Sie hatte Angst vor einer Spinne und sprang deshalb aus dem fahrenden Auto

Der Zweck heiligt die Mittel ... oder so?

Dieses Bild zeigt eine Spinne, vor der viele Menschen Angst haben.

Und, was machst du so, wenn du unerwartet auf eine Spinne triffst? Mit Schrecken erinnern wir uns an die Story einer Bekannten, die beim Kanufahren von einem achtbeinigen, haarigen Etwas im Boot überrascht wurde und panisch ihr Ruder wegwarf und ins Wasser springen wollte. Kann man schon mal machen. Aber je nach Gewässer, das man überquert, vielleicht besser nicht.

Noch weniger sollte man eine solche Aktion allerdings bringen, wenn man ein Fahrzeug steuert – so wie im folgenden Fall, den du auf den nächsten Seiten liest:

Dieses Bild zeigt eine Frau, die im Auto am Steuer sitzt.

Die Dame aus dem US-Bundesstaat Georgia war mit ihrem Auto nahe dem Etowah River unterwegs. Sie fuhr rückwärts ans Wasser, um ihr Kajak in den Fluss zu lassen, als sie völlig unerwartet eine Spinne auf ihrem Lenkrad entdeckte.

Da sie sich nicht anders zu helfen wusste, wählte sie den am wenigsten naheliegenden Weg, um sich aus der Situation zu ziehen: Sie sprang aus dem Fahrzeug – und zwar ohne es vorher zu stoppen!

Was dann passierte, rundet die kuriose Geschichte ab:

Dieses Bild zeigt einen Fluss, in dem in den USA kürzlich ein Auto versank.

Das Fahrzeug rollte ungehindert in den Fluss, schwamm einige Meter stromabwärts und versank schließlich auf dem Grund, so berichtet das "Atlanta Journal Constitution".

Die verängstigte Frau wurde daraufhin von der Polizei vernommen, die wohl einige Fragen gehabt haben dürfte. Die brennendste ist unserer Meinung jedoch die folgende: Konnte die Spinne sich rechtzeitig retten?