10 Make-Up-Fails, die du niemals nachmachen solltest

Bloß nicht!

Make-up

Es ist allgemein bekannt, dass Frauen sich häufig und gerne schminken. So kann man nicht nur lästige Pickelchen und Unreinheiten abdecken, sondern auch die Wimpern optisch verlängern oder die Lippen voller erscheinen lassen. Allerdings kann die Anwendung von Make-up nicht nur zur Schönheit beitragen, sondern auch das ein oder andere Missgeschick mit sich bringen. Am Ende kann das Gesicht dann manchmal schon - sagen wir mal - etwas speziell aussehen. Ob das Endergebnis zufriedenstellend ist, ist natürlich immer noch Geschmackssache, allerdings gehen einige Dinge dann doch zu weit. 

Wir zeigen dir die schlimmsten Make-up-Fails, die du lieber nicht imitierst! 

1. Das kann jedem mal passieren

Beginnen wir mit etwas Harmlosen, denn in diese Situation ist vermutlich jedes Mädchen schon mal gekommen. Es ist einer dieser Tage, an denen man sich doch dazu überwindet, ein bisschen Mascara aufzulegen und schwups hat man es wieder vergessen. Man reibt sich nur ein einziges mal die Augen und sieht dann so aus!

Frau mit merkwürdigem Make-up

2. Das ging irgendwie ... daneben

Die Gute würde mit einer Foundation in ihrem Hautton und acht Schichten Mascara weniger bestimmt ein bisschen besser aussehen. Aber hey, Geschmäcker sind bekanntlich verschieden und das ist nur unserer!

3. ,,Du kannst deine kleine Tochter nicht alleine lassen"

Diese Mutter musste feststellen, dass es keine gute Idee ist, sein Kind alleine zu lassen. Zumindest nicht, wenn sich noch Make-up im Raum befindet. Die zweijährige Tochter schmierte sich direkt mal einiges an Schminke ins Gesicht. Wenn sie älter ist, wird sie bestimmt verstehen, dass man mit einem natürlicheren Look besser bei den Jungs ankommt. 

Lidschatten vom Hund gegessen

4. Der Hunde-Leckerbissen

Eine Schweigeminute für diese Lidschattenpalette. Sie wurde leider ihrer Besitzerin entrissen und landete im Körbchen eines ahnungslosen Hundes, der sie mit einem Snack verwechselte. Alle Hundebesitzer sollten ab sofort ihr Make-up außer Reichweite von Hunden aufbewahren. 

5. Die Bräunungsmethode

Make-up bietet sich ausgesprochen gut an, um Unreinheiten abzudecken. Allerdings sollte man eventuell noch darauf achten, dass die Schminke auch dem eigenen Hautton entspricht. Diese junge Dame wollte sich wohl den Besuch im Sonnenstudio sparen und schmierte sich das Make-up einfach ein paar Nuancen dunkler ins Gesicht. Lifehack! 

Toilette

6. Der Toiletten-Unfall

Glücklicherweise scheint das Puder schon fast aufgebraucht zu sein. Dennoch ist es wirklich traurig, wie zurückgelassen diese kleine Schatulle in der Toilette liegt. Also merkt euch: Niemals vor der Toilette pudern! Es gibt zwar keinen Grund es zu tun, aber seid dennoch gewarnt! 

7. Weniger ist mehr

Okay, hier weiß man gar nicht wo man anfangen soll. In einigen Momenten des Lebens sollte man wirklich einen Gang zurückschalten. Ansonsten sieht man am Ende so aus! 

10 Make-Up-Fails, die du niemals nachmachen solltest

8. Der verlorene Lippenstift

Diese Reddit-Userin verlor vor einiger Zeit ihren Lippenstift in ihrem Auto. Lange plagten sie schlaflose Nächte, weil sie ihn einfach nicht mehr wiederfinden konnte. Naja, er ist wieder aufgetaucht und konnte in seiner Abwesenheit wenigstens einige Brotkrümmel vor dem Autostaubsauger bewahren. Das hat leider auch den Nachteil, dass man ihn nun nicht mehr nutzen kann. Daher: Verlier niemals einen Lippenstift im Auto! 

9. Der Allrounder Eyeliner

Ist doch clever gedacht: Man kauft sich einen einzigen Eyeliner und kann ihn für das komplette Gesicht verwenden. Man spart nicht nur Geld, sondern auch ganz viel Mühe. Und ob das schön ist oder nicht, darüber lässt sich ja bekanntlich streiten. Naja, vielleicht solltest du diesen Look besser nicht nachschminken. 

10. Die Augenbrauen-Balken

Und auch hier ein klarer Fall von Übertreibung. Es ist ja schön und gut, wenn man ein wenig die Augenbrauen betonen will, aber das geht dann doch zu weit! Das wirkt ja fast schon so, als würde sie mit den Balken etwas in ihrem Gesicht zensieren wollen.