Ladendiebin wurde festgehalten - doch dann zahlte die Polizei für ihr Essen

Eine unglaublich rührende Tat!

Zu sehen ist ein Supermarkt, in dem die Ladendiebin festgenommen wurde und die Polizei zahlt die Lebensmittel.

Vor wenigen Tagen ereignete sich in einem New Yorker Supermarkt ein Vorfall, der häufiger mal vorkommt: Ladendiebstahl. Eine Frau steckte dabei Lebensmittel in ihre Tasche und versuchte, ohne diese zu bezahlen, den Laden zu verlassen. 

Das gelang ihr jedoch nicht, weswegen die New Yorker Polizei gerufen wurde, um die Angelegenheit zu klären. Als diese jedoch ankam, reagierte sie ganz anders, als man es bei einem Diebstahl erwarten würde. Für ihre Tat wird die Polizei nun im Netz gefeiert!

Was genau passiert ist, erfahrt ihr auf den nächsten Seiten!

In der Filiale der Supermarktkette Whole Foods beobachtete ein Kunde das Geschehen und postete ein Bild der Situation auf Twitter. Zu sehen ist die Frau, die von drei Polizisten umzingelt wird und in ein Taschentuch weint. Sie rechnet mit dem schlimmsten: einer Verhaftung.

Doch das traf nicht ein. Denn statt sie zu verhaften, bezahlte die Polizei die von ihr mitgenommenen Lebensmittel! "Es war ein bewegender Moment", sagte der Kund gegenüber der "New York Post". Die Frau war sehr bewegt und dankbar. 

So reagieren nun Netz und Polizeichef:

Das Polizeiauto ist von der New Yorker Polizei, die einer Lebensmitteldiebin das Essen bezahlten.

Im Netz werden die drei Polizisten als Helden gefeiert und das Bild geht schnell viral. Auch Terence Monahan, der Chef der New Yorker Polizei, twittert seine Begeisterung über diese Tat. Er beschreibt die Polizisten als "gutherzige Cops, die still gute Taten für bedürftige New Yorker vollbringen". 

Auf der darauf folgenden Pressekonferenz sagen die drei Polizisten, dass es ihnen nicht um die Aufmerksamkeit ging. "Wenn du in die Augen von jemanden blickst und du merkst, dass derjenige dich braucht, weil er einfach hungrig ist, ist es sehr schwierig, einfach wegzusehen. Uns hat es das Herz zerrissen", sagte Polizist Louis Sojo dazu. 

Eine heldenhafte Tat, die uns und das Netz zu Tränen rührt!