Jodler verrichtet sein Geschäft in die Waschmaschine, weil er es nicht mehr aushält

Und will Rat von der Community

Klar, es gibt Situationen, die so zum Verzweifeln sind, dass sie nach verzweifelten Lösungen schreien. Doch dieser Jodler aus Berlin hat nun den Rahmen dessen gesprengt, was man noch als "Verzweiflungstat" durchgehen lassen würde – als der Druck zu groß wurde, hat er die WG-Waschmaschine einfach als Toilette zweckentfremdet. Klar, dass sich da bei der Jodel-Community sofort Fragen auftun!

Wie es mit ihm weiterging, lest ihr auf den nächsten Seiten:

Bevor die Jodler helfen, gibt es offensichtlich noch einige Fragen zu klären: Warum ausgerechnet die Waschmaschine, wenn es andere, offensichtlich bessere Möglichkeiten gegeben hätte?

Doch in der Reaktion auf die Antworten sieht man vor allem eines: blanke Panik.

Wie es weitergeht, seht ihr auf der nächsten Seite.

Anstatt die Waschmaschine damit zu verstopfen, sind die anderen Jodler pragmatisch: Rausholen und ins dafür gemachte Klo werfen. Doch dabei gibt es ein Problem ...

Welches das ist, lest ihr auf der folgenden Seite.

Tja, die lieben Mitbewohner. Eine andere Frage ist natürlich auch, wie sie sich fühlen würde, wenn sie wüsste, neben was sie da gerade ihr Abendessen kocht ...

Doch die Community bleibt bei ihrem Tipp – nicht unbedingt zur Freude des Verzweifelten, wie ihr auf der nächsten Seite seht.

Während die Jodler sich noch (berechtigt) über die "grandiose" Idee des Original-Posters lustig machen, ist dieser mittlerweile ganz unten angekommen.

Wie verzweifelt er mittlerweile ist, seht ihr auf der nächsten Seite:

Ganz offensichtlich wurde ihm die Entscheidung abgenommen. Und jetzt heißt es warten und sich vielleicht schon einmal nach einer neuen WG umschauen.

Wie das Drama ausging, seht ihr auf der letzten Seite:

Also doch nochmal alles gut ausgegangen? Nicht alle Jodler sind überzeugt davon, dass das auch wirklich so passiert ist. Aber sofern es auch nur die kleinste Chance gibt, dass das alles stimmen könnte, will man für den Waschmaschinen-Übeltäter nur noch hoffen, dass er seine Lektion aus der Aktion gelernt hat. Auch zum Wohle seiner Mitbewohner ...