Jemand rammte ihr geparktes Auto - der Zettel an der Windschutzscheibe war keine Entschuldigung

Nun sucht die Polizei Zeugen des Vorfalls

Parkende Autos auf der Straße

Fahrerflucht ist laut CosmosDirekt die zweithäufigste Verkehrsstraftat in Deutschland. Laut § 142 im Strafgesetzbuch drohen darauf Freiheitsstrafen von bis zu drei Jahren, Geldstrafen und Punkte in Flensburg. Doch das scheint viele nicht abzuschrecken: Insbesondere beim Ausparken passiert es immer wieder, dass Autofahrer andere Wagen streifen oder rammen und sich unbeobachtet aus dem Staub machen.

Das allein ist schon dreist genug. Der folgende Vorfall toppt jedoch alles: Als eine Frau aus Hessen am vergangenen Freitag zu ihrem geparkten Wagen zurückkommt, ist dieser stark beschädigt. An der Scheibe entdeckt sie eine Notiz – doch die enthält nicht etwa eine Entschuldigung oder die Daten des Unfallverursachers, sondern eine Nachricht der ganz besonderen Art ...

Stift, der auf einem Notizblock liegt

Wie die Polizei Südosthessen auf ihrer Facebook-Seite berichtet, hatte die Frau ihren schwarzen 3er-BMW auf dem Kundenparkplatz einer Bank am Lindenplatz in Wächtersbach zwischen 17 und 21 Uhr geparkt. Als sie am Abend zu ihrem Wagen zurückkam, sah sie, dass ihr BMW im hinteren Bereich gerammt worden war. Rund 500 Euro teuer soll der Schaden sein. 

An der Windschutzscheibe des Wagens hing ein Zettel. Dieser enthielt die folgende unglaubliche Nachricht:

"Ich habe Ihr Auto beim Ausparken gerammt. Da ich gerade beobachtet werde, tue ich so, als würde ich meine Daten aufschreiben. Sorry, schönen Abend!"

Nun ist eure Hilfe gefragt:

Parkplatz mit Autos

Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die den Vorfall beobachtet oder den Zettelschreiber gesehen haben. 

Wer helfen kann, meldet sich unter 06051 827-0 auf der Wache in Gelnhausen!