Wofür ist die fünfte Jeanstasche wirklich da?

Jeder kennt sie, aber niemand kennt ihre wahre Bedeutung

Wofür ist die fünfte Jeanstasche wirklich da?

Jeder liebt sie - die Jeans. Es gibt sie in allen denkbaren Formen, Farben und Variationen, sodass der eigenen kreativen Ader keine Grenze gesetzt ist. Wir können unsere Beinform dank den verschiedenen Formen unserer Jeans ganz unauffällig verändern. Wollen wir schlankere Beine, einen größeren Po oder ein paar Extra-Pfunde kaschieren, wählen wir einfach eine passende Jeans und schon sind wir unserer Wunschfigur einen Schritt näher.

Aber hast du dich schon einmal gefragt, was es mit dem fünften Jeans-Täschchen auf sich hat?

Wofür ist die fünfte Jeanstasche wirklich da?

Viele Jeans haben ein weiteres Täschchen, das noch kleiner als die anderen vier ist. Denn wem ist es nicht aufgefallen, dass die Jeans-Taschen scheinbar von Jahr zu Jahr kleiner werden? Und auch das fünfte Täschchen war einst ganz anders gedacht. Während es heute von den meisten zweckentfremdet wird, etwa für Zündhölzer, Verhütungsmittel, Tickets oder als „coin-pocket" (zu Deutsch: Münz-Tasche), war es früher für einen vollkommen anderen Zweck gedacht. 

Der US-amerikanische Jeans-Hersteller Levi Strauss hat dem Rätselraten ein Ende bereitet und endlich aufgelöst, warum unsere Hosen dieses Täschchen haben…

Wofür ist die fünfte Jeanstasche wirklich da?

Nachdem zahlreiche Kunden und Internet-Nutzer weltweit gerätselt haben, was es denn mit der fünften Tasche auf sich hat, löst der Jeans-Hersteller Levi Strauss das Geheimnis auf. In einem Blog-Post erklärte die Marke, dass die Tasche eine „watch pocket“ ist. Heute weniger üblich, damals schon eher. Denn so konnten die Menschen ihre Taschenuhren sicher verstauen und hatten sie immer griffbereit. Außerdem wird in dem Beitrag ausgeführt, dass bereits im 19. Jahrhundert das erste Jeans-Modell mit einer extra Tasche hergestellt wurde.