Diese Frau zeigt die Schönheitsideale vergangener Jahrzehnte

Und beweist damit, dass auch das nur Moden sind

View this post on Instagram

Real me today, 2018. . You know, this project was so interesting to me because as I was looking at myself getting photoshopped, I thought that I might secretly like one of the results. But the super odd thing was…all of them didn’t sit right with me. Not one! As obvious as it is to say this, I didn’t look like myself in the photos. I actually much prefer my body just as it is. Sure I’ve got a small butt, small boobs, a soft belly, and hip dips, but I’ve also got powerful legs, strong shoulders, and a figure that is all mine – unlike anyone else’s. . My question to all of us women is this: Why do we treat our bodies like we treat fashion? Who’s telling us what’s in and what’s out? . The more I think about this, the more I see the parallels between the fashion industry and the media industry. . The Media = The “designers” telling us who’s body is “in” based on the type of women we see chosen for ads, TV, and movies. Social media is no exception. The explore page on IG is currently full of Kim K bootied influencers. . Influencers and celebrities = The “runway models” that women look up to, want to look like, and even become. However, being the “it girl” doesn’t last long, so before we know it, there’s a new “cool girl” that’s been casted for the show, and now women unknowingly want to look like her because they see her everywhere. . Problem? You can’t just throw out a body part just because it’s “last season”!!! I mean, I guess you could, but you’re gonna lose a lot of $, time, and...blood. And seriously, are you going to let someone else tell you that the way your mother brought you into this world isn’t good enough? . BOTTOM LINE: Please treat your body with love & respect and do not succumb to the beauty standard. Embrace your body because it is YOUR own perfect body. . If you know a girl who needs to hear this message today, please tag her. . Also, I want to thank the amazing artist @danielkordek for helping me photoshop my body! (Haha, thought I’d never say that!) I’ve been wanting to do this for a while now, and would not have been able to do it at this level without his help. #blogilates #theperfectbody

A post shared by Cassey Ho (@blogilates) on

Es ist eine Binsenweisheit, dass sich aktuelle Moden permanent ändern. Doch nicht nur Kleidung und Stil, auch Körperideale sind großen Schwankungen unterworfen, die vor allem auf Frauen einen gewaltigen Druck ausüben können.

Um das zu zeigen, hat die Fitness-Bloggerin Cassey Ho ein spannendes Projekt auf ihrem Instagram-Account veröffentlicht. Sie hat ihren Körper mit Photoshop jeweils so verändern lassen, dass er den Schönheitsidealen der jeweils angegebenen Zeit entspricht.

Auf dem Bild oben seht ihr Casseys normalen, nicht gephotoshoppten Körper, doch auf der nächsten Seite seht ihr bereits, wie 2018 das weibliche Schönheitsideal aussieht.

1. Mitte der 2010er bis 2018

„Große Hintern, weite Hüften, winzige Taille und volle Lippen sind der Trend! Es gibt einen großen Anstieg an Schönheits-OPs für Hintern-Implantate […] Selbst Schönheitschirurgen sind für das Umformen von Frauen berühmt auf Instagram geworden. Zwischen 2012-2014 sind Hintern-Implantate und Aufspritzungen um 58% gestiegen.“

2. Mitte der 1990er bis 2000er

„Große Brüste, flacher Bauch und thighs taps sind Trend. Im Jahr 2010 sind Brustvergrößerungen die häufigsten Schönheits-OPs in den Vereinigten Staaten. Es ist das Zeitalter des Victoria Secret Angels. Sie ist groß, dünn, und hat immer lange Beine und volle Brüste.“

3. Frühe 1990er

„DÜNN IST TREND. Eine kantige Knochenstruktur zu haben, abgemagert auszusehen und super dünn zu sein ist das, was die Titelseiten der Magazine beherrscht. Es gibt sogar ein Wort dafür: ‚heroin-schick‘.“

4. 1950er

„Die Stundenglas-Form ist Trend. Die 36-21-36-Maße von Elizabeth Taylor sind das Ideal. Nach Marilyn Monroes sanfter Sinnlichkeit verzehren sich die Leute. Für Frauen wird mit Gewichtszunahme-Pillen geworben, damit sie ausgefüllter aussehen. Der Playboy und Barbie werden in diesem Jahrzehnt erfunden.“

5. Die 1920er

„Jungenhaftes Aussehen, Androgynie und Jugendlichkeit mit kleinen Brüsten sind Trend! […] Frauen verstecken ihre Kurven, indem sie ihre Brust mit Kleiderstreifen abbinden, um so eine gerade Figur zu haben.“

6. 1400–1700

"Die italienische Renaissance – Fülliges Aussehen mit einem runden Bauch, breiten Hüften und einem üppigen Busen ist Trend. Gut genährt auszusehen ist ein Zeichen von Wohlstand und Status. Nur die Armen sind dünn."