Er baut ein Auto aus Schnee und "stellt" es ins Halteverbot

Die Reaktion der Polizei ist zum Schreien

Er baut ein Auto aus Schnee und "stellt" es ins Halteverbot
Quelle: Unsplash

Wenn es schneit, versucht man immer wieder gerne aus dem Schnee die verrücktesten Sachen zu bauen. Meistens liegt entweder zu wenig Schnee dafür oder man kriegt einfach nur kleine Schneemänner hin. 

Der Kanadier Simon Laprise jedoch ist was die Schneekunst angeht ein echter Künstler! Mit dem, was er aus Schnee erschaffen hat, schafft er es sogar, die Polizei zunächst reinzulegen und dann zum Lachen zu bringen.

Auf den nächsten Seiten erfahrt ihr, was genau er aus dem Schnee erschaffen hat und wie die Polizei reagierte!

Posted by L.S.D Laprise Simon Designs on Tuesday, January 16, 2018
Quelle: Facebook

Simon Laprise baute aus dem Schnee doch glatt ein Auto. Doch es ist nicht nur irgendein Auto. Es ist das Modell DeLorean DMC-12, das viele aus "Zurück in die Zukunft" kennen. Doch er hat das Auto nicht einfach im Garten bei sich gebaut. Nein, er hat es an den Straßenrand im Halteverbot geparkt. 

Es dauerte nicht lange, da war auch schon die Polizei vor Ort, denn ein Auto kann nicht allzu lange im Halteverbot stehen, ohne einen Strafzettel zu bekommen. 

Die Polizei fiel tatsächlich sogar darauf rein!

Quelle: Twitter

Die Polizei Montreal ließ nicht lange auf sich warten und erreichte das falsch parkende Auto schnell. Und tatsächlich fiel sie erstmal auf den Streich rein. Es gab sogar auch einen Strafzettel! 

Doch dieser sah etwas anders aus als die, die die Polizei sonst verteilt. Auf dem Knüllchen stand: "Sie haben unseren Abend versüßt."

Der DeLorean lebte leider nicht lange. Am nächsten Tag wurde er von einem Schneepflug zerstört.