15 peinliche Situationen, in die man selbst nie hineingeraten will

Allein das Lesen löst schon akutes Fremdschämen aus

15 peinliche Situationen, in die man selbst nie hineingeraten will

Kurz bevor wir einschlafen, kommt unser Gehirn manchmal auf die glorreiche Idee, uns mit einer Auswahl unser peinlichsten Momente zu überraschen, die in eine derart plastischen Rückschau eingebettet sind, dass Einschlafen zum Ding der Unmöglichkeit wird. Aber hey, unsere Fehltritte sind bei langem nicht so unangenehm wie die Erlebnisse der folgenden 15 Menschen, die ihre Blamagen auf Reddit geteilt haben: 

#1: Mama, bist du das?

"Ich war am Handy meiner Mutter, da sie mir ein paar Bilder von ihrem Wochenende zeigen wollte. Ich habe in der Galerie aber wohl etwas zu weit nach hinten geblättert, denn plötzlich stolperte ich über eines ihrer Nacktbilder. Ich hab förmlich gefühlt, wie mir bei diesem Anblick die Seele aus der Brust sprang!" (Throbbingprepuce)

15 peinliche Situationen, in die man selbst nie hineingeraten will

#2: Aber ... ihr seht euch echt ähnlich?!

"Letzten Sommer waren meine Frau und ich in einem Geschäft, aber wir wollten nur etwas stöbern. Ich ging gerade total ziellos durch den Laden, als ich meine Frau sah, die  kniend etwas in der unteren Hälfte eines Regals inspizierte. Ich lief von hinten auf sie zu, haute sie leicht auf den Kopf und rief dabei 'Boop'. Tja – es war gar nicht meine Frau, sondern nur eine Dame, die ihr von hinten total ähnlich sah. Sie schaute mich total entgeistert an und alles, was ich sagen konnte, war: 'Oh ... ich dachte, ich sei mit Ihnen verheiratet. Entschuldigung!'" (SkyfallFox)

15 peinliche Situationen, in die man selbst nie hineingeraten will

#3: Ja/Nein/Jein

"'Seid ihr beiden auf einem Date?' Er sagte im gleichen Moment Ja, in dem ich Nein antwortete. Einer seiner Freunde meinte daraufhin 'Ich hab dir doch gesagt, du hättest sie expliziter fragen sollen!'" (selcouth_devotee)

15 peinliche Situationen, in die man selbst nie hineingeraten will

#4: Wenn dich 400 Augen beobachten ...

"So ein Mädel ist mal aus Versehen mitten in unsere Vorlesung geplatzt. Der Professor, der die Vorlesung macht, liebt es, sich mit seinen Studenten zu unterhalten [...]. 

Als sie hereinkam, unterbrach der Professor also die Vorlesung, um sie zu fragen, ob sie hier richtig ist. Sie sagte Ja und steuerte einen der vorderen Plätze an, die noch frei waren. Der Vorlesungssaal war riesig und ungefähr 200 Studenten [...] beobachteten sie ganz genau, denn der Professor sagte keinen Ton mehr und starrte sie nur an. 

Als sie fast vorne angekommen war, muss der Druck all dieser Leute, die sie beobachteten, wohl zu groß geworden sein, denn sie rief plötzlich 'Nein, bin ich doch nicht' und trat (wieder unter den Augen aller) den Rückweg zur Tür an. Ich beobachtete quasi mein eigenes Albtraum-Szenario." (PatodePlata)

15 peinliche Situationen, in die man selbst nie hineingeraten will

#5: Die Stimme unter dem Kissen

"Während meiner College-Zeit schlich ich mich mal ins Wohnheim-Zimmer eines Kumpels und versteckte mich unter der Decke seines Betts. Mein Ziel war es, ihn zu erschrecken [...]. Als er reinkam, hatte er aber leider seine Freundin dabei und die beiden begannen, rumzumachen. Nach ein paar (gefühlt endlosen) Minuten, sprang ich einfach aus meinem Versteck und rannte ohne ein Wort raus." (RobboBanano)

15 peinliche Situationen, in die man selbst nie hineingeraten will

#6: Wohin soll's gehen?

"Das ist mir vor etwa einem Monat passiert: Ich saß im Auto und wartete vor einem Geschäft auf meinen Mann. Eine Frau kam aus dem Laden, öffnete meine Autotür und setzte sich auf den Rücksitz. Wir schauten uns über den Rückspiegel an, sie schaute sich um und bemerkte, dass mein Auto definitiv nicht das Uber war, das sie bestellt hatte. Sie stieg aus, murmelte eine Entschuldigung und ich murmelte irgendwas zurück. Es war super unangenehm!" (TerrorGatorRex)

15 peinliche Situationen, in die man selbst nie hineingeraten will

#7: Gesundheit!

"In der Schule musste das Kind neben mir mal pupsen und mir rutschte ein lautes 'Gesundheit' raus, so als hätte es geniest!" (Maphuu)

15 peinliche Situationen, in die man selbst nie hineingeraten will

#8: Angriff der Turteltauben

"Als ich 13 oder 14 war, lud mich mein Schwarm in den Park ein, wo wir reden und einander kennenlernen wollten. Wir saßen unter ein paar Bäumen und es lief echt gut – bis plötzlich ein Vogel auf meinen Kopf kackte, mitten im Gespräch. Ich musste sofort nachhause, wo ich mir mehrmals die Haare wusch." (byehoesssss)

15 peinliche Situationen, in die man selbst nie hineingeraten will

#9: Ungewollte Einblicke

"Auf der Arbeit verhedderte sich mein Rock mal in einer Bank, sodass er mir beim Aufstehen quasi runtergerissen wurde. Resultat: Meine Kollegen haben meinen blanken Hintern gesehen. Alle versuchten nicht zu lachen, während ich mir Mühe gab, die Fassung zu behalten. Ein schlechter Tag, das Haus ohne Unterwäsche zu verlassen ..." (Sunainia)

15 peinliche Situationen, in die man selbst nie hineingeraten will

#10: Danke für ... nichts!

"Das Ganze ist schon einige Jahre her. Ich war anlässlich des Geburtstags seines Vaters bei meinem Freund zu Besuch. Ich bin super awkward und mein Freund ein kleiner Witzbold, also ging er auf seinen Vater zu und sagte ihm, ich hätte ein Geschenk für ihn. Sein Vater drehte sich zu mir und meinte: 'Oh super! Dann zeig mal her!' – bloß hatte ich kein Geschenk für ihn dabei! In mir zieht sich immer noch alles zusammen, wenn ich an den Moment denke, in dem ich erklären musste, dass ich gar kein Geschenk habe." (QuestionableStatic)

15 peinliche Situationen, in die man selbst nie hineingeraten will

#11: Vorhang auf & Bühne frei

"Mit 7 oder 8 spielte ich mal in einem Theaterstück an unserer Schule mit. Ich hatte 40 Zeilen Text, den drittgrößten Part von allen. Ich hatte so lange geübt, um meinen Text zu lernen, aber als ich dann auf der Bühne stand, fing ich einfach an, bitterlich zu weinen. [...] Manche erinnern sich immer noch als das weinende Kind an der Bühne, wenn sie mich sehen." (PukkaCakes)

15 peinliche Situationen, in die man selbst nie hineingeraten will

#12: Let it go, let it gooo

"Immer, wenn ich jemandem die Hand schüttele, warte ich so lange, bis der andere zuerst loslässt (keine Ahnung wieso, ist einfach eine Angewohnheit). Einmal traf ich einen Verwandten aus der Familie meines Vaters und wie sich herausstellte, hatte er genau dieselbe Angewohnheit. Wir schüttelten uns eine geschlagene Minute lang die Hand. Mir ist das heute noch peinlich, wenn ich daran denke ..." (ChristianSal2003)

15 peinliche Situationen, in die man selbst nie hineingeraten will

#13: Du hast da was verloren ...

"Vor ungefähr sieben Jahren war ich im Sommer Camp. Wir tanzten und ich hatte eine recht lockere Shorts an. Ich versuchte, den Wurm Tanz-Move auf dem Boden zu machen und scheiterte grandios. Alle lachten mich aus. [...] Beim Aufstehen rutschte mir dann auch noch die Hose vor den Augen aller runter." (beane_d)

15 peinliche Situationen, in die man selbst nie hineingeraten will

#14: Und deshalb, liebe Kinder, ist das Rennen in den Gängen verboten

"Ich bin mal aus Versehen so mit einem Mädel zusammengestoßen, als ich die Treppen heruntereilte, dass unsere Lippen sich berührten. Wir blieben beide stehen und starrten uns total schockiert und peinlich berührt an, bevor wir uns beieinander entschuldigten, uns den Mund abwischten und weitereilten. Das war wahrscheinlich der erste und einzige Kuss, den ich mit einem Mädchen hatte – auch, wenn es nur ein Versehen war." (Heavy-And-Ze-Medic)

15 peinliche Situationen, in die man selbst nie hineingeraten will

#15: Nur Bücher im Kopf

"Als ich noch in der Schule war, quatschte ich im Unterricht mal ein Mädchen an und lehnte mich dabei cool mit meinem Stuhl zurück. Dabei stieß ich mit meinem Kopf gegen das Bücherregal und alle Bücher fielen heraus und auf mich drauf." (James-Greeny)