Jodlerin vermietet ihre Wohnung, doch als sie zurückkommt, ist sie komplett zerstört

Das ist wirklich das Letzte.

Die eigene Wohnung zur Zwischenmiete abzugeben, um wärhend einer längeren Abwesenheit ein bisschen Geld zu verdienen, ist eine beliebte Sache. Dazu hat sich auch Jodlerin OJ entschieden.

Doch als sie nach längerer Zeit nach Hause in ihre Wohnung zurückkehrt, erwartet sie ein großer Schock.

OJ berichtet von der Verwüstung, die ihr Zwischenvermieter hinterlassen hat. Sie postet auch Fotos zur Verifizierung, löscht diese aber wieder, damit nicht alle ihre privaten vier Wände sehen können. 

Auch die mitlesender Jodeler sind geschockt. 

Viel schlimmer ist jedoch, dass OJ den Zwischenmieter nicht erreichen kann. Sie hat zwar eine Kaution veranschlagt, doch die ist sehr gering. 

Die Jodeler leiden mit OJ.

Wirklich schlecht steht es um OJs Möbel.

Ein Jodeler stellt die relevante Frage. 

4 Monate reichen offenbar, um eine Wohnung unbewohnbar zu machen. 

Leider hat OJ keine andere Adresse, sondern nur die Anschrift vom Arbeitgeber des Zwischenmieters. 

Die Jodeler haben eine lustige Idee.

OJ ist leider nicht zum Scherzen aufgelegt. 

Zum Glück ist OJ nicht allein: Ihre Eltern eilen zur Hilfe.

Auch OJs Eltern sind geschockt. 

Doch die Frist verstreicht...

Und OJ verliert die Geduld.

Jetzt wird es ernst: OJ hat die Polizei informiert.

Und so verlief das Treffen: Ein purer Schock für alle Beteiligten. 

Es ist nicht das erste Mal, dass der Zwischenmieter so eine miese Nummer abzieht. 

Der Albtraum nicht bald ein Ende: OJ zieht gegen den Zwischenmieter in den Prozess. Die Community wartet gespannt auf das Urteil.