Ein Junge ruft die Polizei an - die schmieren ihm ein Nutellabrot

Ein kleiner Junge fühlt sich einsam und ruft daraufhin die Polizei an, die wenig später vorbeikommt. Die Polizisten schmieren dann ein Nutellabrot für ihn

Die kleinen Kinder werden in der schweren Zeit von ihren Eltern betreut.
Quelle: imago images / Westend61

Momentan befinden sich die meisten Menschen in einer sehr schwierigen Lage, denn die Regierung hat beschlossen, dass es erstmal ratsam ist, zu Hause zu bleiben. Auf einmal sind Millionen von Menschen tagtäglich zu Hause und arbeiten inzwischen seit mehreren Tagen im sogenannten Home Office. Aber auch die Kitas und Kindergärten haben geschlossen, sodass die Eltern darauf angewiesen sind, ihr Kind allein zu betreuen. In unserer kleinen Geschichte geht es um einen Jungen, der die Polizei rief, woraufhin diese ihm, kaum angekommen, ein Nutellabrot schmieren. 

Aber wie kam es überhaupt dazu?

Der kleine Junge fühlte sich einsam und allein, als er die Polizei rief.
Quelle: imago images / Westend61

Allein zu Hause

Gerade in dieser Lage, in der alle zu Hause bleiben sollen und in manchen Städten die Ausgangssperre verhängt worden ist, sind emotionale Kontakte besonders wichtig. Der soziale Kontakt darf daher nicht einschlafen. Seine private Handy-Kontaktliste durchzugehen und mit einigen davon zu telefonieren, ist in der heutigen Zeit kein Problem mehr. Die Telefonkosten sind im Gegensatz zu früher sehr gering. Warum also nicht ein paar alte Bekannte anrufen und mal ein wenig plaudern, um sich weniger einsam zu fühlen.

Einsam fühlte sich auch der kleine Junge, der die Polizei anrief und dabei bitterlich weinte. 

Der einsame Kleine verputzt das Nutellabrot, das ihm die Polizisten geschmiert haben.
Quelle: imago images / Niehoff

Die Polizisten und das Nutellabrot 

Der 11 Jährige war allein zu Hause und begann sich einsam zu fühlen. Seine Mutter war zu diesem Zeitpunkt wohl nicht zu Hause, daher wusste er sich nicht besser zu helfen, als die Polizei anzurufen. Schon am Telefon ist der Junge, laut Polizeistation, in Tränen ausgebrochen, woraufhin ein Streifenwagen vorbeigeschickt worden ist. Vor Ort stellten zwei Beamte fest, dass es dem kleinen Jungen soweit gut ging. Um ihm jedoch wieder ein Lächeln auf das junge Gesicht zu zaubern, schmierten sie ihm ein Nutellabrot. "Manchmal braucht die Seele einfach etwas Schokolade", sagte der Beamte. 

Wenig später kam auch die Mutter des kleinen Jungen wieder zurück nach Hause, womit die Welt für ihn wieder in Ordnung war.