12 Tattoos, die so richtig schiefgegangen sind

Und sie bleiben für immer und immer und immer

12 Tattoos, die so richtig schiefgegangen sind
Quelle: Pixabay

Es ist völlig klar, dass die Entscheidung für ein Tattoo-Motiv gut überlegt sein sollte – schließlich hat man das Bild dann für immer auf seiner Haut. Aber mindestens genauso gut sollte man sich die Wahl des Tätowierers überlegen. Denn wer hier einfach ins nächstbeste Studio geht, kann mit einem Motiv auf seinem Körper enden, dass man sich etwas anders vorgestellt hat. Und dann – ja, dann läuft man mit so einem "Tattoo-Fail" durch die Gegend, wie wir sie euch auf den nächsten Seiten zeigen.

Mit einem Klick auf 'Weiter' geht es los – viel Spaß!

Quelle: Instagram

#1 Der arme Freddy ...

... das hat er wirklich nicht verdient.

Quelle: Instagram

#2 Die einzige Frage, die sich hier stellt:

Warum?!

12 Tattoos, die so richtig schiefgegangen sind
Quelle: Imgur

#3 Das lief nicht so gut ...

"Ich ging zu einem Freund meines damaligen Mitbewohners, um mir ein Quallen-Tattoo stechen zu lassen. Er zeichnete es vor und es sah echt toll aus. Er zeichnete es zwar auf kariertem Papier, meinte aber, das sei nur zur Orientierung für sich selbst, weil er so leichter zeichnen könne. Klar, kein Problem. Ich war 19, gut behütet und dachte, er hätte irgendeine Allergie, weil er so schniefte. Dann stellte sich allerdings heraus, dass er kokainsüchtig war und sich Pillen einwarf, unter deren Einfluss er mir schließlich den Entwurf inklusive des karierten Papiers auf die Seite tätowierte. [...] Am Ende musste ich mir ein 14-stündiges Coverup stechen lassen und habe mir geschworen, mir niemals die andere Rippe tätowieren zu lassen."

View this post on Instagram

Nailed it. . . . . . #mememonday #tattoofail

A post shared by Momentary Ink (@momentaryink) on

Quelle: Instagram

#4 Der König des Dschungels

Ja, hm, knapp vorbei.

Quelle: Instagram

#5 Ein mächtiger Drache?

Die Vorzeichnungen für den Rest des Tattoos lassen Schlimmes erahnen ...

Quelle: Instagram

#6 Gotta catch 'em all!

Oder vielleicht auch besser nicht.

Quelle: Instagram

#7 Das arme Kind!

Wenn man aus seinem Baby einen 50-jährigen Mann macht. Top.

Quelle: Instagram

#8 Grenzen aufzeigen

Auch gegenüber seinem Haar!

Quelle: Instagram

#9 Horror auf dem Bein

In mehr als einer Hinsicht.

View this post on Instagram

Doğru mu bu?

A post shared by Chicken Translation (@chickentranslation) on

Quelle: Instagram

#10 Ein Klassiker

Das passiert sicher häufiger, als man denkt.

Quelle: Instagram

#11 Ja, aber nein.

Das wird auch mit Tipp-Ex nichts mehr.

Quelle: Instagram

#12 Und wieder ein armes Baby ...

Vielleicht ist ein Baby-Tattoo einfach an sich keine gute Idee.