YouTube-Influencer will umsonst in Club - der Besitzer kontert perfekt

Das ging nach hinten los: YouTube-Influencer "ConCrafter" wollte sich freien Eintritt zu einer Party erschleichen. Der Besitzer des Clubs reagiert genial

Bekannt als "ConCrafter": YouTube-Influencer Luca Scharpenberg
Quelle: YouTube Screenshot

Mit rund 3,7 Millionen Abonnenten zählt Luca Scharpenberg alias 'ConCrafter' zu den deutschen Top 20 der am meisten abonnierten Kanäle auf der Video-Plattform YouTube. Eines ist damit sicher: Luca nagt mit seinen 23 Jahren ganz sicher nicht am Hungertuch – welcher in diesem Maße erfolgreiche Influencer tut das schon? Doch wie wir aus Erfahrung wissen, sind auch Internetstars nicht vor Spott und Peinlichkeiten gefeilt. Luca versuchte nämlich, sich gegen Werbung eine kostenlose Nacht im VIP-Bereich eines Clubs zu erschleichen. Das ging jedoch ganz schön nach hinten los: 

Ein Screenshot des Gesprächs zwischen Luca und dem Club-Besitzer
Quelle: YouTube Screenshot

Luca bot einem Düsseldorfer Club, den er über einen der Kellner auf WhatsApp kontaktierte, drei als Werbung markierte Verlinkungen in seiner Instagram-Story an, wenn er im Gegenzug umsonst im VIP-Bereich des Clubs mit seinen Freunden feiern und trinken dürfte. Die Antwort fiel vielleicht nicht ganz so aus, wie der 23-jährige es sich erhofft hätte: 

"Die Sache ist, der Laden läuft auch ohne deine Posts gut. [...] du verdienst doch nicht schlecht, meinst du nicht, dass du 150 Euro in der Tasche hast?" [Anm. der Redaktion: Screenshots des Verlaufs postete Luca in einem kürzlich veröffentlichten Video selbst.]

Gegenüber 'Express' erklärt sich der Kellner des In-Clubs: „Der schrieb mich auf WhatsApp an, ob er einen Tisch für vier Personen inklusive Alkohol umsonst haben könne. Pro Tisch haben wir einen Mindestverzehr von 150 Euro." Er erklärte sich bereit, dem YouTuber zumindest den Eintritt zu erlassen, doch das schien für Luca nicht genug. 150 Euro wollte er nicht drauflegen – aus eigener Aussage steckte dahinter jedoch keinesfalls Geiz:

"ConCrafter" rechtfertigt sein Handeln in einem langen Video
Quelle: YouTube Screenshot

Wie Luca in einem 14 Minuten langen (!) Video mit dem Titel 'An den Club' erklärt, empfand er die Antworten des Club-Personals als arrogant und unangemessen. Angeblich habe man sich über ihn "lustig gemacht". Um die 150 Euro sei es ihm letztendlich gar nicht mehr gegangen. 

Doch auch dieser Schuss ging nach hinten los: 66.424 'Daumen nach unten' sowie zahlreiche empörte Kommentare, von denen der Influencer einige bereits gelöscht hat, zeigten es. Arrogant scheint in diesem Sinne weniger die ehrliche Antwort des Club-Personals und vielmehr Lucas Annahme, er könne, Fame sei Dank, auf Clubkosten im VIP-Bereich feiern und trinken sowie seine 14-minütige gekränkte Reaktion auf ein einfaches, aber bestimmtes 'Nein'. Manchen Menschen sollte man wohl einfach ab und zu die Verbindung zum Internet kappen, um sie wieder in die Realität zurückzuholen...

Externer Inhalt
YouTube

Wir benötigen Ihre Zustimmung, um den von unserer Redaktion eingebundenen YouTube-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen und damit auch alle weiteren YouTube-Inhalte auf www.unnuetzes.com mit einem Klick anzeigen lassen.

YouTube-Inhalte immer anzeigen

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an YouTube übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Die Moral von der Geschichte lautet wohl: Auch wenn Du reich und berühmt bist, solltest du versuchen, auf dem Boden zu bleiben und dankbar sein für das was du hast! Das besagte Video von Luca Scharpenberg alias "ConCrafter" könnt ihr euch übrigens in voller Länge auf seinem YouTube-Kanal ansehen. Die Verlinkung findet ihr hier.