Rührende Geste: Nutzerin bittet auf Jodel am Geburtstag ihrer verstorbenen Freundin um Hilfe

"Etwas komische Anfrage, aber: ..."

Rührende Geste: Nutzerin bittet auf Jodel am Geburtstag ihrer verstorbenen Freundin um Hilfe

Die meisten Threads, die man auf Jodel findet, ziehen ihren Unterhaltungswert aus skurriler Situationskomik, die so locker leicht daherkommt, dass wir gar nicht anders können, als weiterzulesen. Nicht so die folgende Geschichte – doch auch hier wirst du, versprochen, ordentlich mitfiebern: Eine Jodlerin meldet sich in der App zu Wort, da sie am 22. Geburtstag ihrer verstorbenen Freundin Malin ein Grablicht anzünden will. Da sie sich jedoch in der Psychiatrie befindet, kann sie keines kaufen, weshalb sie die Community bittet, dies für sie zu erledigen.

Wie reagieren die anderen Nutzer?

Rührende Geste: Nutzerin bittet auf Jodel am Geburtstag ihrer verstorbenen Freundin um Hilfe

Natürlich stellt sich erst einmal die Frage, ob man als Fremder einfach in die Psychiatrie spazieren und der OJ ein Grablicht übergeben darf – darf man, Besuchszeiten sei dank. Wie die Fragestellerin berichtet, darf sie selbst zwar auch vor die Tür, allerdings nur für 15 Minuten und das reicht bei Weitem nicht, um ein Grablicht zu besorgen. 

Etliche Nutzer würden der OJ gerne helfen, wohnen jedoch zu weit entfernt. Also starten sie eine andere Aktion: 

Rührende Geste: Nutzerin bittet auf Jodel am Geburtstag ihrer verstorbenen Freundin um Hilfe

Mit dem Hashtag #helferinerlegesucht versuchen sie, eine gute Seele in der Nähe zu finden, die der OJ ein Grablicht bringen kann. 

Während die Community auf einen Helfer wartet, erkundigt sie sich nach dem Befinden der Fragestellerin: Hat ihr Aufenthalt in der Psychiatrie etwas mit dem Tod ihrer Freundin zu tun? Wie die Jodlerin selbst berichtet, ist vielmehr ihre schwere Depression, sowie die Verdachtsdiagnose Krebs schuld. 

Plötzlich meldet sich ein neuer Nutzer zu Wort:

Rührende Geste: Nutzerin bittet auf Jodel am Geburtstag ihrer verstorbenen Freundin um Hilfe

Er kann bis 19:15 bei der OJ sein und ihren Wunsch erfüllen. Und er ist nicht der einzige: Mittlerweile haben sich mehrere Menschen angeboten, ein Grablicht zu besorgen und bei der Jodlerin vorbeizuschauen. Da man sich nicht einigen kann und schon zwei Jodler auf dem Weg sind, beschließen sie einfach, die Aufgabe gemeinsam zu meistern. 

Rührende Geste: Nutzerin bittet auf Jodel am Geburtstag ihrer verstorbenen Freundin um Hilfe

Schnell wird ein Treffpunkt vereinbart. Die anderen Nutzer sind derweil richtig gerührt von der Aktion: "Das gibt Karma!" und "Ihr macht mir Hoffnung für die Zukunft!" heißt es in der App.

Doch schaffen die Retter es bis zum Ende der Besuchszeit zur OJ?

Rührende Geste: Nutzerin bittet auf Jodel am Geburtstag ihrer verstorbenen Freundin um Hilfe

Die Grabkerzen sind gekauft, Feuerzeuge auch. Nun haben die beiden Freiwilligen sich gefunden und die Community wartet. Auf ein Statement von Retter 1 oder 2. Einen Post von der OJ. Irgendeine Nachricht, die daran glauben lässt, dass am Ende immer das Gute siegt.

Doch es kommt sogar noch besser:

Rührende Geste: Nutzerin bittet auf Jodel am Geburtstag ihrer verstorbenen Freundin um Hilfe

Die OJ postet ein Beweisbild von sich und ihren beiden Helfern, die ihr Karma-Konto mit dieser Geste definitiv gefüllt haben. Dafür hagelt es in der App auch gleich Lob: "Ihr seid alle drei so toll!" und "Wir können uns heute echt alle ein Beispiel an den beiden nehmen. Es muss mehr solcher Menschen geben!" heißt es im Thread. 

Doch dann der Rückschlag: 

Rührende Geste: Nutzerin bittet auf Jodel am Geburtstag ihrer verstorbenen Freundin um Hilfe

Inmitten all der Freude über die gelungene Aktion meldet sich plötzlich wieder die OJ zu Wort: Sie darf die Kerzen im Stationsgarten nicht anzünden. Und die schlechte Nachricht reicht sogar noch weiter: Wie sie in einem weiteren Post verkündet, wurden ihr die Grablichter nun sogar abgenommen, da sie auch im Zimmer keine Kerzen anzünden darf. 

Die Community reagiert prompt: 

Rührende Geste: Nutzerin bittet auf Jodel am Geburtstag ihrer verstorbenen Freundin um Hilfe

Zahlreiche User zünden nun ihrerseits Kerzen an und teilen das Bild in der App, um die OJ wissen zu lassen, dass sie nicht allein ist und im gleichen Schritt der verstorbenen Freundin zu gedenken. 

Rührende Geste: Nutzerin bittet auf Jodel am Geburtstag ihrer verstorbenen Freundin um Hilfe

Den ganzen Post sowie die zahlreichen Kerzen-Bilder der anderen Nutzer kannst du hier noch einmal anschauen. Mag die Geste auch klein sein, hilft es doch manchmal schon, wenn man weiß, dass man nicht allein ist, oder?