Er bemerkt ein Detail auf dem Bild eines Mädchens und rettet ihr Leben

Ein Mann bemerkte ein außergewöhnliches Detail auf dem Bild des Mädchens und reagiert darauf. So rettete ein Post dem Säugling das Leben:

Ein einziges Bild hat dem Mädchen vermutlich das Leben gerettet.
Quelle: IMAGO / Westend61

Mit einem Neugeborenen kann man viele schöne und auch lustige Momente erleben. Vor allem, wenn es Grimassen zieht, weil es etwas nicht mag, macht man als Eltern gerne mal ein paar Fotos, um den niedlichen Moment mit Freunden und Verwandten zu teilen. Manchmal fallen Kindern die witzigsten Dinge ein! Dass ein einziges Bild aber das Leben eines Mädchens rettete, daran denkt man im Moment des Teilens erstmal nicht. Einem Nutzer auf der Plattform Imgur ist ein Detail auf einem Foto aufgefallen, dass ein stolzer Papa von sich und seiner Tochter postete.

Der junge Familienvater, dessen Tochter gerade mal wenige Tage alt war auf diese Reaktion unter dem Foto seiner Tochter nicht vorbereitet!

Seht hier, was passiert ist!

Der Vater findet den Gesichtsausdruck seiner Tochter süß und teilt deswegen das niedliche Foto von ihr.
Quelle: Imgur

Der Vater des kleinen Säuglings badete seine Tochter zunächst ganz normal. Dabei zog sie eine kleine niedliche Grimasse, denn anscheinend gefiel ihr das Baden nicht so ganz. Ihr Vater machte von diesem süßen Moment ein Foto und postete es auf der Plattform „Imgur“, zusammen mit dem Kommentar: „Das erste Baden meiner Tochter lief anscheinend nicht so gut.“

Viele Nutzer lachten über die Grimasse des kleinen Babys. Doch ein Nutzer fand das alles andere als lustig und rettete mit seinem Kommentar der Kleinen das Leben. Was fiel ihm auf dem Bild auf, das die anderen nicht bemerkten?

Hier geht's weiter!

[Unbekannter User via Imgur]

Der Arzt stellte beim Kind fest, dass es an Gelbsucht leidet.
Quelle: IMAGO / Shotshop

Unter den Nutzer*innen befand sich ein Kinderarzt, der auf dem Bild Erschreckendes feststellte:

„Sind ihre Augen ein bisschen gelb? Es sieht für mich ein wenig danach aus. Aber das ganze Bild hat ja einen Gelbstich. Vermutlich ist alles in Ordnung, aber es könnte ein Symptom für Neugeborenengelbsucht sein. Das ist in den ersten Lebenswochen nicht unüblich. Wenn ihre Augen und Haut wirklich gelblich aussehen und sie bisher noch nicht beim Arzt war, lasst das mal kontrollieren. Gezeichnet: Ein paranoider Kinderarzt.”

Nach diesem Kommentar ging der besorgte Vater sofort zum Kinderarzt. Das war sicherlich eine Entscheidung, die er nicht bereut hat, denn dieser stellte fest, dass das Baby tatsächlich an Neugeborenengelbsucht leidet. Zwar gilt Gelbsucht als harmlos und circa drei von fünf Neugeborenen weisen sie auf, doch unbehandelt kann die Gelbsucht lebensgefährlich werden. 

So wurde der „paranoide Kinderarzt” zu einem Lebensretter für die Kleine!