21 Wörter, die viele in Deutschland falsch schreiben

Die Schreibweise von bestimmten Wörtern ist manch einem unklar, sodass viele Menschen dazu neigen, die Wörter falsch zu schreiben:

Manche deutschen Wörter kann kaum jemand richtig schreiben.
Quelle: imago images / Eckhard Stengel

Deutschland hat derzeit ca. 83 Millionen Einwohner und zählt zu den eher dicht besiedelteren Flächenstaaten. Obwohl wir so viele sind – oder gerade deswegen – fällt es uns besonders schwer, uns auf bestimmte Dinge zu einigen. Natürlich ist der ein oder andere Nachbar komisch, aber dem begegnen wir schließlich kaum, oder zumindest selten. Wenn wir dann aber Post von Anderen bekommen, in der Wörter falsch geschrieben sind, rasten wir schon gerne einmal ein bisschen aus – natürlich nur innerlich und ganz für uns alleine. Unhöflich sind wir schließlich nicht. Bei manchen deutschen Wörtern bist du dir vermutlich auch unsicher, wie du sie nun schreiben sollst und müsstest erst nachsehen, aber das macht man meistens nicht. Deswegen werden die Wörter falsch geschrieben. Und dann kommt auch noch die Aussprache hinzu – nervig! Geht dir das auch so?

Bei den 21 Wörtern ist die richtige Schreibweise besonders schwierig:

Viele schreiben das Wort „Appetit“ falsch.
Quelle: imago images / photothek

#1 „Apetit“ oder „Appetit“?

Viele können sich die richtige Schreibweise einfach nicht merken und schreiben „Apetit“, statt die richtige Variante mit zwei „p“ zu verwenden. 

Einigen gelingt es nicht, dass Wort "Standard" korrekt zu schreiben.
Quelle: imago images / Shotshop

#2 „Standard“-Fehler 

Viele Menschen schreiben in Deutschland das Wort „Standard“ falsch und schreiben statt dem „d“ ein „t“: „Standart“ also. Aber das ist natürlich falsch.

In Deutschland gelingt es nicht allen, das Wort korrekt zu texten.
Quelle: imago images / UIG

#3 „Reperatur“ gefällig? – Falsch!

So wird das Wort natürlich nicht richtig geschrieben. Die korrekte Schreibweise ist folgende: „Reparatur“. Also zweimal das „a“ verwenden, auch wenn es vielleicht erst einmal komisch aussieht. 

Das Wort „Temparaturen“ ist falsch.
Quelle: imago images / PA Images

#4 Kannst du „Temperatur“ richtig schreiben?

Kein leichtes Wort, oder? „Temperatur“. In dem Fall bitte nicht zweimal „a“ verwenden! Eines reicht an der Stelle vollkommen aus. Auch wenn es dir bei wärmeren Temperaturen schwer fallen sollte nicht „Temparaturen“ zu schreiben.

„Waschmaschine“ schreiben viele Deutsche falsch.
Quelle: imago images / Hans Lucas

#5 „Maschiene“ vs. „Maschine“

Na, welches Wort ist das richtig geschriebene? Bist du dir sicher? Aber klar, „Maschiene“ ist das falsche und „Maschine“ ist richtig! Das „e“ sieht auch einfach deplatziert aus an der Stelle! 

Auf der Tasse ist das Wort natürlich nicht falsch abgedruckt.
Quelle: imago images / Westend61

#6 „Expresso“ oder „Espresso“?

Auch bei dem Wort machen viele den Fehler und denken aufgrund der Aussprache schreibt sich das Wort mit „x“, was aber natürlich falsch ist! 

„Woog“ ist die falsche Schreibweise von dem Begriff „Wok“.
Quelle: imago images / ingimage

#7 „Woog“ oder „Wok“?

Auch bei dem Wort machen viele Deutsche den Fehler und schreiben „Woog“ statt „Wok“. 

Viele Deutschen sind sich bei der Schreibweise von manchen Begriffen nicht sicher.
Quelle: imago images / Panthermedia

#8 Welches ist falsch: „Packete“ oder „Pakete“?

„Packete“ ist falsch geschrieben, auch wenn viele es nicht wissen: „Pakete“ ist korrekt. 

Gerade wenn man sich unsicher mit der Schreibweise ist, macht man es häufig falsch.
Quelle: imago images / Michael Weber

#9 „Brilliant“ – „Brillant“ 

Welches Wort davon ist wohl falsch geschrieben? Auch wenn einige Deutsche es nicht richtig machen: „Brillant“ wird nur mit einem „i“ geschrieben. Na, hast du den Fehler auch immer gemacht?

Wenn du „Liedschatten“ hinkritzelst, ist es falsch.
Quelle: imago images / Panthermedia

#10 „Liedschatten“ vs. „Lidschatten“

Selbst den Schminkexperten und -expertinnen unter uns fällt es schwer, das Wort nicht falsch zu schreiben. „Liedschatten“ ist aber leider falsch! Das „e“ ist an dieser Stelle überflüssig, daher ist „Lidschatten“ die richtige Schreibweise. 

Es ist nicht leicht bei der Niederschrift von Begriffen keine Fehler zu machen.
Quelle: imago images / Shotshop

#11 „Stehgreif“ vs. „Stegreif“

Auch wenn es schon beim Anschauen falsch aussieht, so machen trotzdem viele Deutsche den Fehler „Stehgreif“ mit „h“ zu schreiben. Das ist aber falsch. Die korrekte Schreibweise ist „Stegreif“.

Intuitiv schreibt man die Begriffe manchmal falsch.
Quelle: imago images / Prod.DB

#12 „Triologie“ vs. „Trilogie“

Intuitiv schreiben viele Deutsche erst einmal „Triologie“, dabei ist das schlichtweg einfach falsch. Auch wenn man gefühlt ein „Trio“ hört, wird es „Trilogie“ geschrieben. 

Die richtige Schreibweise leuchtet nicht jedem Deutschen ein.
Quelle: imago images / Westend61

#13 „Agressiv“ vs. „Aggressiv“ 

Auch wenn es uns schwer fällt zu glauben: Die falsche Schreibweise ist „Agressiv“, also nur mit einem „g“. Korrekt hat der Begriff einen Doppelkonsonanten, also „Aggressiv“. 

Wenn du „Hüpsch“ schreibst, ist es eindeutig falsch, es schreibt sich „Hübsch“.
Quelle: imago images / Westend61

#14 „Hüpsch“ oder „Hübsch“?

Na, wie schreibst du den Begriff normalerweise? Den Fehler machen aber wirklich viele, „hüpsch“ zu schreiben, obwohl es eindeutig falsch ist. „Hübsch“ wird nämlich mit „b“ geschrieben.

Die Deutschlehrerin zeigt, wie das Wort falsch geschrieben wird und korrigiert es.
Quelle: imago images / imagebroker

#15 „Eigendlich“ vs. „Eigentlich“

Klar, bei dem Wort ist es wirklich schwer, sicher zu sein, wie die korrekte Schreibweise aussieht. „Eigendlich“ ist übrigens die falsche, falls du noch überlegt haben solltest. Die Deutschen schreiben „Eigentlich“ mit „t“. 

Den Begriff „detailliert“ schreiben viele Deutsche falsch.
Quelle: imago images / Imaginechina-Tuchong

#16 „Detalliert“ vs. „Detailliert“

Klar, man hat es eilig oder ist sich unsicher und schon schreiben viele Deutschen „detalliert“. Aber das ist falsch! In das Wörtchen kommt nämlich noch ein „i“. „Detailliert“ ist daher die richtige Schreibweise. 

„Dekolleté “ ist die richtige Schreibweise bei dem Wort.
Quelle: IMAGO / Westend61

#17 „Dekoltee“ vs. „Dekolleté“

Bei dem Wort „Dekolleté“ handelt es sich in der Schreibweise um ein wirklich schwieriges, da es aus dem Französischen übernommen ist. Wer es als „Dekoltee“ schreibt, macht es leider falsch. Übrigens leitet sich das Wort von „col“ für „Hals“ oder „collet“ für „Kragen“ ab und kann laut Duden auch so geschrieben werden: „Dekolletee“

Die richtige Schreibweise von „Karosserie“ kann etwas verwirrend für viele Deutschen sein.
Quelle: IMAGO / Eibner

#18 „Karrosserie“ vs. „Karosserie“

Leider ist das Wort „Karosserie“ etwas verwirrend, weil die verwandten Wörter „carrosse“ („Prunkwagen“) aus dem Französischen und „carrus“ („Wagen“) aus dem Latein beide zwei „r“ haben. Selbst die deutsche „Karre“ ist in der Hinsicht näher. Dennoch wird „Karosserie“ im Deutschen nur mit einem „r" geschrieben. Hättest du es richtig gemacht?

Nur wer „Jackett“ auch mit zwei „t“ schreibt, macht es richtig.
Quelle: IMAGO / Westend61

#19 „Jacket“ vs. „Jackett“

Da es sich auch bei „Jackett“ ursprünglich um ein französisches Wort handelt, dass von „jaque“ bzw. der kleineren Form „jaquette“ für „Jacke“ entlehnt ist, wird es auch im Deutschen mit zwei „t“ geschrieben. Leider wird es hier immer wieder falsch geschrieben.

Hättest du gewusst, dass sich die „Lappalie“ eigentlich vom Wort „Lappen“ ableitet?
Quelle: IMAGO / Steinach

#20 „Lapalie“ vs. „Lappalie“

Gerade bei der Sprechweise ist vielen Deutschen nicht gleich klar, wie „Lappalie“ nun richtig geschrieben wird. Der Tipp: Eigentlich leitet sich das Wort von einer scherzhaften Latinisierung des Wortes „Lappen“ ab, weshalb es demnach auch mit zwei „p“ geschrieben werden muss, um korrekt zu sein. Zukünftig wird dir der Fehler so hoffentlich nicht mehr passieren.

Und bei den Wörtern fällt es uns besonders schwer, sie richtig auszusprechen:

Das Wort „Einfaltspinsel“ kommt von der „Einfalt.“, nicht vom „Einfall“.
Quelle: IMAGO / agefotostock

#21 Einfallspinsel vs. Einfaltspinsel

Weil es sich beim Aussprechen sehr ähnlich anhört, sind einige Menschen felsenfest davon überzeugt, dass das Wort „Einfallspinsel“ heißt, was leider nicht richtig ist. Denn das Wort hat weniger mit dem „Einfall“, sondern mehr mit der „Einfalt“ von Leuten zu tun. Das Wort „Pinsel“ wurde ursprünglich übrigens verwendet, um einen „niederträchtigen Menschen“ oder „Geizhals“ zu beschreiben.