10 bizarre Gespräche zwischen Ärzten und Patienten

Als Nicht-Mediziner bekommt man in der Regel nicht mit, welche Gespräche zwischen Ärzten und Patienten oder medizinischem Personal abgehalten werden.

Quelle: Twitter

Unter Ärzten aber auch zwischen Ärzten und Patienten können die absurdesten Gespräche ablaufen. Nicht zuletzt durch eine Narkose, bei welcher der Patient ohnehin schon etwas neben der Spur ist. Aber auch im alltäglichen Leben eines Arztes oder derjenigen, die im medizinischen Bereich tätig sind, können sich allerhand Kuriositäten abspielen. Hier in der Auflistung eine kleine Auswahl dessen.

#1: Ärzte und ihre Gespräche

Dazu müsste man natürlich im besten Fall noch wissen, wie alt der Patient war und wie alt derjenige vom medizinischen Personal, dass er so einen Satz sagt. Jedenfalls nicht das übliche, was Ärzte so von sich geben.

[krtrftz via Twitter]

Das nächste Beispiel kennt man vielleicht von Zuhause in viel abgeschwächter Form...

Quelle: Twitter

#2: Wenn Männer leiden

Schon ein ziemlich frecher Spruch der Arzthelferin. Und auch wenn man als Patient beim Arzt sitzt, möchte man ja nicht unbedingt veralbert werden, sondern hat vielleicht auch Angst und / oder tatsächlich Schmerzen.

[frau_minze via Twitter]

Das nächste Beispiel zeigt, dass Humor nicht immer der beste Weg ist, wenn man in Gefahr ist...

Quelle: Twitter

#3: Es geht auch andersrum - der Patient macht einen Witz

Wenn der Patient das medizinische Personal mit seinem Humor derart aus der Fassung bringt, dass sie dann nicht mehr weiterarbeiten können, ist das auch nicht im Sinne des Erfinders.

[DatFussel via Twitter]

In einer weniger gefährlichen Situation ist es dagegen eher in Ordnung, einen Witz zu machen...

Quelle: Twitter

#4: Und schon wieder - der Patient hat Galgenhumor

Vermutlich bauen viele Patienten dadurch auch einfach eine Menge Stress ab, wenn sie in einer solch misslichen Situation noch einen Witz machen. Das lockert die gesamte Stimmung auf uns lässt sie so weniger bedrohlich vorkommen.

[Naddl0r via Twitter]

Das nächste Beispiel klärt sich erst durch den Kontext auf...

Quelle: Twitter

#5: Dinge, die nur an Karneval passieren können

Wenn man das erst einmal liest, ist man im ersten Moment natürlich verwundert. Aber bei keinem anderen Event außer Karneval macht es am Ende doch Sinn! Aber dass das Wort "rotzevoll" in einem Einsatzbericht auftaucht, ist auch sehr witzig.

[Narkoseonkel via Twitter]

Bei dem nächsten Beispiel kann man sich drüber streiten, was denn nun besser ist...

Quelle: Twitter

#6: Ist man bei einem Skalpell lieber wach oder nicht?

Die Worte des Anästhetisten kann man nun so oder so interpretieren. Am besten wäre es selbstredend, wenn eine Narkose einfach funktionieren würde.

[Doktor_FreakOut via Twitter]

Man sollte sich im OP-Saal nie zu sicher sein zeigt das nächste Beispiel...

Quelle: Twitter

#7: Absoluter Anfängerfehler

Wenn sich das medizinische Personal mal zu wohl fühlt, kommt sowas bei raus. Der arme Patient, der dort lag!

[drpolytrauma via Twitter]

Mit Kanonen auf Spatzen schießen wie im nächsten Beispiel...

Quelle: Twitter

#8: Das ist hier die Frage

Genau die richtige Reaktion des Pflegers.

[12happyfeet12 via Twitter]

Wenn die Arzthelferin mal ordentlich Konter gibt...

Quelle: Twitter

#9: Schreien ist schon mal gar nicht gut

Auch hier hat die Arzthelferin genau richtig reagiert  und den Patienten in die Schranken gewiesen.

[WieDenise via Twitter]

Ist der nächste Patient nun sehr selbstbewusst oder das Gegenteil...?

Quelle: Twitter

#10: Das Selbstbewusstsein wünscht man jedem

Es bleibt außerdem die Frage, warum derjenige dann nicht einfach vor zur Rezeption gegangen ist, sondern eine E-Mail geschrieben hat. Vielleicht ist das ja auch das verräterische Zeichen, dass er eben doch keine "Eier" hat und sich nicht bei der entsprechenden Person direkt beschweren kann.

[WieDenise via Twitter]

Wir hoffen, dir damit vielleicht sogar gerade die Zeit im Wartezimmer versüßt zu haben. Wenn du mehr Arzt-Themen lesen willst, lies dir seltsame Dinge durch, die Patienten nicht vor Ärzten zugeben wollten.