Deshalb verstecken Flugbegleiter ihre Hände hinter dem Rücken

Kaum jemand weiß es, dabei ist es so simpel

View this post on Instagram

Got to 2002 for some snappy looking outfits! ✨

A post shared by Lufthansa (@lufthansa) on

Wer schon einmal geflogen ist weiß, dass das Prozedere an Flughäfen immer das gleiche ist: Man gibt sein Gepäck auf, checkt ein und geht durch die Sicherheitskontrollen. Bis zum anschließenden Boarding kann es dann noch etwas dauern - aber für die ganzen Wartezeiten, die man in Schlangen verbringt, wird man dann mit einem fröhlichen "Willkommen an Board" von den Flugbegleitern am Eingang des Flugzeugs begrüßt.

Vielen fällt dabei auf, dass das grüßende Bordpersonal immer eine Hand hinter dem Rücken versteckt. Aber wieso tun sie das?

Die Antwort darauf findet ihr auf der nächsten Seite!

Unser Produkt des Tages: KLICKER COUNTER Mechanische Handzähler / Klicker oder eben auch Klicker Counter genannt sind...

Posted by eventladen.at on Wednesday, November 18, 2015

Die Antwort darauf, warum Flugbegleiter beim Begrüßen immer eine Hand hinter dem Rücken haben, ist so logisch wie simpel: Sie haben dort einen Handzähler, mit dem sie leicht prüfen können, wie viele Passagiere sich bereits im Flugzeug befinden. Und da es ziemlich plump aussehen würde, wenn sie die Zählklicks direkt vor der Nase der Fluggäste machen würden, halten sie den Zähler diskret hinter dem Rücken.

Aber auch Piloten haben ein Geheimnis, das die meisten Fluggäste nicht kennen. Welches das ist, lest ihr auf der nächsten Seite:

Deshalb verstecken Flugbegleiter ihre Hände hinter dem Rücken

Auf Langstreckenflügen kriegen nicht nur die Passagiere eine Mahlzeit serviert. Auch das Bordpersonal bekommt ein Mittag- bzw. Abendessen - inklusive der Piloten.

Aber die können sich nur bedingt aussuchen, was sie essen. Denn die gleiche Mahlzeit dürfen sie nicht kriegen. Auch dafür ist der Grund völlig nachvollziehbar: Falls ein Menü schlecht war, bleibt ein Pilot trotzdem immer voll einsatzbereit.