Eklig! Das bedeutet starker Chlor-Geruch im Freibad

Es ist heiß und wir wollen uns gern im Freibad abkühlen, aber der Chlor-Geruch ist ziemlich stark- wie eklig! Was bedeutet das?

Im Freibad kann man sich wunderbar abkühlen.
Quelle: imago images / Eibner

Es ist heiß und duschen allein hilft auch nicht mehr, um dich ordentlich abzukühlen. Wenn die erste Hitzewelle über uns hereinbricht, wollen wir nämlich lieber in ein Freibad flüchten, um uns ein wenig abzukühlen. Aber wenn dir dabei ein starker Chlor-Geruch in die Nase steigt, ist das einfach eklig. Das bedeutet es, wenn es im Freibad stark nach Chlor riecht:

Starker Chlor-Geruch ist ziemlich unangenehm.
Quelle: imago images / 7aktuell

Eine Abkühlung, bitte!

Im Sommer werden es gut und gerne mal um die 30-40 Grad. Da wollen wir manchmal nichts lieber tun, als unseren Kopf einmal unter Wasser zu halten. Eine Abkühlung im Freibad ist an heißen Tagen einfach Gold wert. Mal davon abgesehen, dass Frauen es sich vielleicht zweimal überlegen, wenn sie sich gerade die Haare gewaschen haben. Aber es gibt schließlich auch Gründe, warum du deine Haare nicht ständig waschen solltest. Aber das ist eine andere Sache, zurück zu dem ekligen Chlor-Geruch und seiner Bedeutung. 

Vermutlich denkst du, dass es bei starkem Chlor-Geruch im Freibad besonders sauber ist, oder?

Ist es besonders sauber, wenn es nach Chlor riecht?
Quelle: imago images / Westend61

Das bedeutet starker Chlor-Geruch

Viele glauben, dass es besonders sauber und hygienisch zugeht, wenn es sehr stark nach Chlor riecht. Hofft man auch irgendwie mehr, als das man es vermutlich denkt. Denn schließlich möchte man in Ruhe seine Bahnen schwimmen. Aber nein, dem ist leider nicht so! Es ist nicht viel sauberer, nur weil es besonders stark nach Chlor riecht. Denn Chlor hat einen anderen Zweck, nämlich Krankheitserreger abzutöten. Der Geruch ist dabei aber irrelevant. 

Denn der Geruch hat eine ganz andere Ursache. Kennst du sie?

Penetranter Chlor-Geruch hat eine andere Bedeutung, als die meisten vermuten.
Quelle: imago images / YAY Images

Was bedeutet denn dann der starke Chlor-Geruch?

Jetzt fragst du dich sicherlich, was es dann zu bedeuten hat, wenn es im Freibad mal wieder ordentlich nach Chlor riecht. Denn üblicherweise riecht es kaum, wie du inzwischen weißt. Allerdings beginnt Chlor in Verbindung mit etwas anderem stark zu riechen. Na, du ahnst es vermutlich schon, oder? Ja, genau, leider: Harnstoff. Der beißende Geruch entsteht also erst, wenn jemand in das Becken gemacht hat. Leider passiert das. Eklig ist das aber natürlich trotzdem! 

Aber auch Leute, die vorher nicht duschen, tragen zu dem Chlor-Geruch bei: 

Ein Hygienemann testet die Wasserbeschaffenheit und den Chlorgehalt.
Quelle: imago images / Becker&Bredel

Harnstoff ist nicht das einzige Problem...

Auch wenn der Harnstoff einer der Gründe für den penetranten Chlor-Geruch ist, bleibt er leider nicht der einzige. Denn auch die Menschen, die sich vor dem Planschen bzw. Schwimmen nicht abduschen, tragen dazu bei. Aber wie denn das, fragst du dich sicherlich. Schließlich hat man vorher (also zu Hause) geduscht. Allerdings kommt der Harnstoff nicht nur aus der Blase, sondern auch von der Körperoberfläche. Huch, was bedeutet denn das? Bevor du dich anfängst zu ekeln: So schlimm ist es nicht, denn das ist ganz normal und ein natürlicher Bestandteil gesunder Haut. Wenn man sich vor dem Baden also nicht abduscht, gelangt der Harnstoff ins Becken. Daher kommt also der starke Chlor-Geruch.

Mit diesen ekligen Bakterien kannst du dich beim Baden anstecken:

Eklig! Das bedeutet starker Chlor-Geruch im Freibad
Quelle: imago images / McPHOTO/ Symbolbild

1. Kryptosporidien

Diese Parasiten befallen zwar meist Kälber in Ställen, aber auch Menschen können sich anstecken. Die unliebsamen Einzeller kommen häufig in Schwimmbädern vor. Sie sind resistent gegen Chlor. Hat man sich mit ihnen infiziert, macht sich das häufig durch Durchfall bemerkbar. Wichtig ist dann vor allem eine erhöhte Flüssigkeitszufuhr - und Durchhaltevermögen. 

Eklig! Das bedeutet starker Chlor-Geruch im Freibad
Quelle: imago images / Science Photo Library

2. Pseudomonas

Pseudomonas sind Bakterien, die vor allem in warmen Wasser vorkommen. Sie können Juckreiz sowie Hörprobleme verursachen, zeigen aber bei Menschen mit intaktem Immunsystem selten Auswirkungen. Wer allerdings bereits krank ist oder wie Kinder und ältere Menschen ein schwaches Immunsystem hat, ist häufiger betroffen. Eine medikamentöse Behandlung ist möglich, gegen Antibiotika sind die Bakterien allerdings resistent. 

Eklig! Das bedeutet starker Chlor-Geruch im Freibad
Quelle: imago images / Science Photo Library

3. Legionellen

Diese Stäbchenbakterien dürften auch in Deutschland vielen bekannt sein, sind sie doch immer noch regelmäßig der Grund für städtische Duschverbote, wenn die Wasserrohre zu alt oder zu dreckig sind. Auch in Whirlpools finden sich häufig Legionellen, die vor allem zwei Krankheiten verursachen können: Die Legionärskrankheit (Legionellose) ist eine Lungenentzündung, die zwar selten, dafür aber recht heftig ist. Das Pontiac-Fieber hingegen kann zu starken Muskelschmerzen führen. Beide Krankheiten sind meldepflichtig.

Eklig! Das bedeutet starker Chlor-Geruch im Freibad
Quelle: Imago images / Andre Lenthe/ Symbolbild

4. Cyanobakterien

Diese Bakterien kommen auf viele verschiedene Arten vor und finden sich häufig in Seen, Flüssen und dem Meer - manch bezeichnet sie häufig auch als Blaualgen. Ihre Zellen beinhalten verschiedene Giftstoffe, von denen manche auch für den Menschen gefährlich sein können. Dabei kann es zu Augen- und Hautirritationen kommen, aber auch die Kehle der Badenden kann betroffen sein. Verschluckt man belastetes Wasser, können Brechreiz und starke Kopfschmerzen die Folge sein.