Reddit-Nutzer über gruselige Aussagen von Kindern & erdachten Freunden

Ab und an haben Kinder imaginäre Freunde, aber diese "Reddit"-Nutzer berichten über wirklich gruselige Aussagen, die ihre Kinder gemacht haben:

Kleine Kinder sind sehr fantasievoll und berichten daher ihren Eltern manchmal von imaginären Freunden, die sie für die realistisch halten.
Quelle: Unsplash

Kinder haben manchmal imaginäre Freunde, dass ist völlig normal und eigentlich auch kein Problem. Die Reddit-Nutzer erzählen jedoch von Kindern, die ihnen von gruseligen Gesprächen mit imaginären Freunden erzählen. Manche davon sind wirklich gruselig. Dabei sind das doch Kinder, oder? Und Eltern machen doch auch nicht immer alles richtig, oder? Bist du schon gespannt auf die Aussagen der Kinder?

Sei bereit, dich zu gruseln und imaginäre Freunde kennenzulernen!

Das gruselige Kaninchen, das dem Kind schlimme Dinge erzählt.
Quelle: Unsplash

1. Das böse Stoffkaninchen

"Meine Cousine hatte, als sie 5 und ich 17 war, ein Stoffkaninchen, mit dem sie sprach und das sie überall hintrug. Eines Tages schlief sie auf der Couch, während ich sie beobachtete, wachte sie auf und fing an, ihr Kaninchen grundlos anzuschreien. In der einen Minute war sie ohnmächtig, in der nächsten ist sie wach, starrt ihr Kaninchen an und schreit: "Nein! Das können Sie nicht tun! Das ist schlimm! Tun Sie das nicht!". Ich fragte sie, was los sei, versuchte, sie dazu zu bringen, aufzuhören, aber sie wollte nicht hören. Schließlich brachte ich das Kaninchen einfach auf ihr Zimmer und als ich wieder herunterkam, schlief sie wieder auf der Couch."

[u/trethompson]

Ob die Mutter ihrem Kind seine Aussage als Kind über seinen imaginären Freund hätte verschweigen sollen?
Quelle: Unsplash

2. Unheimliche Freunde

"Meine Mutter erzählt mir, dass ich, als ich etwa 3 oder 4 Jahre alt war, einfach nur auf das Dach starrte und mit Jennie Bond, der damaligen königlichen Korrespondentin der BBC, sprach. Nicht unheimlich beunruhigend, aber eine beunruhigend beschi**ene Auswahl an imaginären Freunden."

Das Kind kann einem fast leid tun, dass es im nachhinein über diesen imaginären Freund aufgeklärt worden ist. 

[tlynchester]

Der imaginäre Freund, der festsitzt, ist wirklich gruselig für das Kind.
Quelle: imago images / Cavan Images

3. Imaginäre Freunde, die festsitzen

"Die kleine Cousine Samantha hatte eine imaginäre Freundin namens Charlotte, die nicht aus Samanthas Zimmer herauskommen wollte. Als wir Sam fragten, warum sie nicht herauskommen würde, sagte sie nur, dass sie nicht herauskommen könne, sie saß fest, aber sie würde nie genau sagen, warum."

Wie gruselig, wenn das Kind über einen imaginären Freund erzählt und der Freund dann auch noch festsitzt. 

[cdflrcp]

Reddit-Nutzer berichtet über Kind, dass seinen Mitschüler und den imaginären Freund enttarnt hat.
Quelle: imago images / photothek

4. Der imaginäre Freund seit 15 Jahren

"Ich habe mit einem sechsjährigen Jungen in meinem Klassenzimmer gesprochen: Der Junge arbeitet an seinen Schularbeiten und spricht mit etwas/jemandem, der an seiner Seite ist, aber da ist nichts.

Junge: 'Hör auf, hör auf, ich versuche zu arbeiten'

Ich: 'Was ist los?', sage ich in einem tiefen, dunklen, eindringlichen Flüstern.

Junge: ' Ich habe diese Fantasien seit fünfzehn Jahren, und ich habe es satt!'"

Dieser Junge ist doch wirklich gruselig. Vor allem weil er schon 15 Jahre mit diesem imaginären Freund verbringt. 

[young-blood-]

"Reddit"-Nutzer erzählt über den erfundenen Freund seines Onkels. Wie gruselig ist der denn?
Quelle: Unsplash

5. Der Freund auf der Toilette 

"Als mein Onkel jünger war, hatte er einen imaginären Freund, der auf der Toilette lebte, "Herr Spritzer" hieß und mit ihm spielte, nachdem alle zu Bett gegangen waren."

Kinder können so gruselig sein, vor allem mit den imaginären Freunden, die wir niemals zu Gesicht bekommen. 

[sept27]

Nicht nur imaginäre Freunde können Kinder erfinden, auch auferstandene Geister sind Teil ihrer Fantasie- wie gruselig.
Quelle: imago images / PhotoAlto

6. Auferstandene Geister

"Meine Frau und ich hörten, wie meine 2-jährige Tochter am Samstagmorgen am Babyphone aufwachte und sagte: "Was? OK, ich sag's ihr", dann stand sie auf und kam in unser Schlafzimmer und sagte meiner Frau: "Mary sagt, du machst einen guten Job". Mary war ihre Großmutter, der auch sie sehr nahe stand und die gestorben war."

Wenn Eltern ihre Kinder belauschen, sind sie wohl selbst schuld, wenn diese gruselige Bemerkungen machen und erfundene Dinge von sich geben.

[Enxer]

Wie gruselig! Der Großvater ist der Geist, von dem das Kind der "Reddit"-Nutzerin berichtet.
Quelle: Unsplash

7. Das alte Fotoalbum zeigte die imaginäre Person

"Als ich ein Kind war, erzählte ich meiner Mutter von einem alten Mann mit einer Brille, der nachts in meinem Zimmer war. Sie holte ein altes Fotoalbum heraus und bat mich, ihn zu zeigen. Ich zeigte auf ein Bild meines Großvaters, der im Dezember vor meiner Geburt starb. Seinen Namen habe ich aber nicht verstanden, das wusste ich erst, nachdem ich Mama von dem alten Mann erzählt hatte."

Unvorstellbar, wie gruselig manche Kinder sind, oder? Und wie muss es erst der Mutter ergehen, als sie diese Geschichte von ihrem Kind gehört hat?

[Nephrastar]

Eine Nonne als erfundene Freundin ist schon irgendwie ein wenig gruselig, findet der "Reddit"-Nutzer.
Quelle: imago images / Prod.DB

8. Die Nonne als erfundener Freund

"Als mein Bruder klein war, sprach er oft von einer Nonne, die nachts in unserem Haus herumlief."

Wie gruselig ist das denn? Die Nonne als unsichtbarer Freund eines Kindes?

[macallan_and_cheese]

Eine der weniger gruseligen Aussagen von einem Kind, dass 2 Gesichter sieht, die in einem Baum leben.
Quelle: Unsplash

9. Die Kinder, die in einem Baum lebten

"Ich erinnere mich deutlich daran, wie meine beiden imaginären Freunde aussahen, als ich noch ein Kind war. "Ona" (Oh-na) war klein und pummelig mit unordentlichem schwarzem Haar und "Sana" war groß, dünn und hatte kurze blonde Haare. Sie hatten die Größe von Kindern, aber ihre Gesichter sahen wie im mittleren Alter aus. Sie lebten in einem Baum mit einer Eule, die auch ihre Lehrerin war."

Die Geschichte ist nur ein wenig gruselig und tröstet ein wenig darüber hinweg, wie schlimm die anderen "Reddit"-Nutzer über die gruseligen Aussagen ihrer Kinder berichten.

[BrightlyLit]

Der "Reddit"-Nutzer hat einen besonders kreativen Sohn, der aber irgendwie auch ein bisschen gruselig ist, mit seinem nicht vorhandenen imaginären Freund.
Quelle: Unsplash

10. "Reddit"-Nutzer hat einen besonders kreativen Sohn

"Mein Sohn war sein eigener imaginärer Freund. Eine Zeit lang machte er sich Sorgen um seine Kreativität. Dann sagte er eines Tages, er wolle, dass sein imaginärer Freund verschwindet, weil er versucht, ihm sein Leben zu stehlen. An diesem Tag wurde ihm klar, dass mein Sohn sich selbst verfolgte. Er machte sich nie wieder Sorgen über seine Kreativität. Vernunft, ja. Phantasie, nein."

Wie schlau ist dieses Kind denn, bitte? Wie früh es verstanden hat, dass man Kreativität nicht erzwingen kann und sich darüber einfach keine Sorgen machen sollte. Aber gruselig ist es, dass der Junge sich ja irgendwie selbst verfolgte, oder?

[piecesandbits]