Sie bastelt sich einen edlen Fußboden aus Münzen!

Was Tonya aus den USA mit ihrem Boden angestellt hat, ist wohl einmalig: Sie bastelte sich in vielen Schritten einen Fußboden aus Münzen

Tonya Toners bastelte sich einen Fußboden aus Münzen
Quelle: Imgur

Was kostet ein edler Fußboden aus Münzen? 150 Dollar und viel Arbeit!

Sie bastelte sich einfach einen Fußboden aus Münzen: Tonya Tooners aus den USA reiche es - Sie konnte ihren Laminatfußboden nicht mehr sehen und riss ihn kurzerhand aus. Danach ging sie zu einer Bank und hob 150 Dollar in Münzen ab und fing an diese nach hell und dunkel zu sortieren - und schon konnte das Projekt starten!

Wohnungsverschönerung: Ein wirklich einzigartiges DIY! Auf Imgur zeigt TonyaTooners den Prozess und das Ergebnis: 

Ein Fußboden wurde aus Münzen gebastelt
Quelle: Imgur

Nun fing Tonya an, das alles in einer Art Schachbrettmuster bzw. in einer Rautenform genauestens aufeinander abgestellt auf ihrem Boden auszulegen. In der Mitte des Raumes fing sie damit an. Die Pennys klebte sie mithilfe eines ganz gewöhnlichen Bastelklebers an den Boden. Ganz wichtig dabei: Die Quadrate sollen sich dabei in hell und dunkel abwechseln. 

Die Pennys wurden im Zickzackmuster verlegt
Quelle: Imgur

Im Zickzack-Muster folgte Tonya fort und arbeitete sich bis zur Wand durch - das dauerte mehrere Stunden. Fleißig machte sie auch am nächsten Morgen weiter. Den Hammer nutzte sie, um Nägel im Fußboden wieder einzuschlagen, da die Münzen so nicht hätten platziert werden können. Gleichzeitig korrigierte sie so die Pennys im Boden, die verrutscht waren. 

Die Ecken waren das Schwierigste am Münzboden
Quelle: Imgur

Am schwierigsten, sagte Tonya, war die Verarbeitung der Ecken. Aber nachdem die erste Ecke erfolgreich geschafft war, waren die restlichen viel einfacher. 

Tonya machte einen Münzboden in ihrer Wohnung
Quelle: Imgur

Doch besonders heikel wurde es, als Tonya merkte, dass ihr die dunklen Münzen ausgingen. Doch auch hierfür hatte sie schnell eine praktische Idee: Im Supermarkt besorgte sie sich Kaliumpolysulfid (Schwefelleber), mit dem sie die dunklen Münzen dunkel einfärben konnte. 

Sie füllte die kleinen Lücken von Münzen zu Übergang mit Holzspachtelmasse
Quelle: Imgur

Damit Münzboden und der Übergang zum anderen Boden weniger sichtbar werden und nicht auffallen, füllte sie diese mit Holzspachtelmasse. Diese Methode war nicht nur günstig, sondern auch sehr ergiebig und sorgte für einen feinen Übergang zum restlichen Boden. 

Der Münzboden war fertig
Quelle: Imgur

Nachdem das Werk endlich vollbracht war, konnte Tonya es in voller Pracht bewundern. Sie stellte fest, dass es bei jedem Licht und bei jedem Sonnenstrahl etwas anders aussah und glänzte. 

Sie legte eine Schicht Kunstharz über die Münzen
Quelle: Imgur

Was jetzt noch fehlte war eine Schicht Kunstharz. Das brachte noch mehr Glanz in das schöne Gebilde.

Mit Liebe fürs Detail: Tonya achtete sogar auf die Münzausrichtung. Alle Lincoln-Köpfe sollten idealerweise in die gleiche Richtung schauen. 

Das fertige Werk aus Münzen und Kunstharz
Quelle: Imgur

Tadaaa! Das fertige Werk kann sich wirklich sehen lassen und Tonya darf mächtig stolz auf sich sein.