10 Fehler, die du beim Gebrauch der Spülmaschine vermeiden solltest

Wer liebt es nicht, einen Geschirrspüler zu besitzen? Doch Vorsicht: Die 10 Fehler solltest du beim Gebrauch deiner Spülmaschine vermeiden.

Es gibt Fehler, die man beim Spülmaschinen Gebrauch vermeiden sollte.
Quelle: imago images / Panthermedia

Ein Leben ohne Spülmaschine? Für viele ist das unvorstellbar! Wir sind vermutlich nicht alle Perfektionisten, doch besonders nach einem Dinner mit Freunden ist wohl jeder froh, wenn man das viele schmutzige Geschirr ganz entspannt und einfach in die Spülmaschine einräumen kann. Doch nicht selten kommt es vor, dass die Spülmaschine fertig ist und das Geschirr immer noch schmutzig ist oder du kaputtes Glas in deiner Maschine findest. Woran das liegen kann? An dem Gebrauch deiner Spülmaschine. Um Fails im Alltag zu verhindern, verraten wir dir 10 Fehler, die häufig beim Geschirrspüler gemacht werden.

Auch dir werden die Fehler bekannt vorkommen:

#1 Essensreste werden am Geschirr und in den Töpfen gelassen

Wir geben es zu: Zu oft sind wir so begeistert von den Fähigkeiten unserer Spülmaschine und zu faul, um die Teller und Töpfe von Essensresten zu befreien, bevor wir sie in die Spülmaschine stellen. Doch das ist ein Fehler! Grobe Essensreste sollten entfernt werden, da diese nicht immer von der Spülmaschine beseitigt werden können. Wer also zusätzliche Arbeit nach dem Spülgang und zusätzlichen Wasserverbrauch vermeiden möchte, tut sich den Gefallen und befreit das Geschirr vor dem maschinellen Spülen von groben Resten. 

Beim Einräumen der Teller in die Spülmaschine sollte man genügend Zwischenräume lassen.
Quelle: imago images / Jochen Tack

#2 Dicht an Dicht 

Oh ja, auch dieses Phänomen ist uns nur zu gut bekannt. Tiefe Teller und Schüsseln werden dort platziert, wo noch Platz ist und oftmals so dicht hintereinander eingeräumt, dass die Zwischenräume für eine gründliche Reinigung der Spülmaschine nicht ausreichen und das Spülwasser nicht überall hingelangen kann. Beim nächsten Mal also lieber die Teller und Schalen mit ausreichend Platz einräumen und die übrigen Teller in der nächsten Maschine platzieren. 

Auch Salz und Klarspüler sollten beim Einräumen der Spülmaschine nicht fehlen.
Quelle: imago images / Shotshop

#3 Salz und Klarspüler nicht vorhanden

Dein Geschirr wird nicht mehr richtig sauber, obwohl du es richtig eingeräumt hast? Dafür kann es einen ganz einfach Grund geben: Salz und Klarspüler fehlen. Sollte das der Fall sein, muss der Geschirrspüler damit versorgt werden. Wenn du auf das Display deiner Spülmaschine schaust, kannst du beim Leuchten der Symbole ganz leicht erkennen, was fehlt. 

Das Besteck sollte nicht verkehrtherum in die Spülmaschine gestellt werden.
Quelle: imago images / Jochen Tack

#4 Upside Down

So sehr dieses Lied uns auch tanzen lässt, sollten wir es nicht unbedingt beim Einräumen der Spülmaschine hören. Denn dann könnte es passieren, dass man das Besteck mit dem Griff nach oben in den Besteckkasten stellt. Andersherum wird der Schmutz jedoch gründlicher und besser beseitigt. Die Ausnahme bilden spitze Messer, die lieber mit dem Griff nach oben eingeräumt werden sollten.

Weingläser sollten nicht lose in die Spülmaschine gestellt werden.
Quelle: imago images / Westend61

#5 Weingläser werden achtlos in die Maschine gestellt

Natürlich hat man wenig Muse nach einem gemütlichen Wein-Abend mit Freunden die Gläser alle mit der Hand abzuwaschen. Da stellt man sie doch lieber schnell in die Spülmaschine und gut ist. Doch Vorsicht, das kann zu Scherben führen. Daher solltest du die Gläser nie lose oder neben schweren Gegenständen wie z. B. Töpfen, in die Maschine räumen, und darauf achten, dass genug Platz zwischen den Gläsern ist.

Besteck sollte vor dem Einräumen nicht sortiert werden.
Quelle: imago images / Daniel Schvarcz

#6 Besteck sortiert einräumen

Ein weiterer Fehler, den du beim Einräumen vom Besteck vermeiden solltest, der allerdings häufig unbewusst gemacht wird, da es doch sehr logisch erscheint. Dennoch: Wer Löffel zu Löffeln sortiert und dicht zusammen einräumt, der läuft Gefahr, dass diese nicht richtig sauber werden, da das Wasser nicht an die schmutzigen Stellen gelangen kann. Daher kannst du dein Besteck weiterhin munter miteinander vermischen und einräumen. 

Ob du Spül-Tabs verwenden solltest, hängt von der Gegend ab, in der du wohnst.
Quelle: imago images / Jochen Tack

#7 Nicht nur Tabs sorgen für Sauberkeit

Auch wenn die Spülmaschinen-Tabs deutlich praktischer erscheinen, als das Pulver, solltest du nicht nur auf die Tabs vertrauen. Grund dafür ist die Gegend in der du wohnst bzw. ob dein Wasser weich oder hart ist. Bei weichem Wasser genügen die Tabs mit integriertem Klarspüler völlig, wer allerdings in Gegenden mit hartem Wasser wohnt, sollte Regeneriersalz verwenden. 

Handelt es sich bei den Pfannen um unbeschichtete Pfannen, sollten diese nicht in den Geschirrspüler eingeräumt werden.
Quelle: imago images / Enters

#8 Pfannen gehören nicht in den Geschirrspüler 

So nervig es auch ist, jedoch haben Pfannen in Spülmaschinen häufig nichts zu suchen, besonders wenn sie beschichtet sind. Auf keinen Fall solltest du Pfannen mit Teflon- oder Keramikbeschichtung maschinell säubern. Wer vermeiden möchte, dass die beschichteten Pfannen durch Tabs und Co. kaputt gehen und alles anklebt, reinigt diese nur mit Wasser und Salz oder mit sehr wenig Spülmittel. 

Die verschiedenen Programme an der Spülmaschine haben einen Grund.
Quelle: imago images / Shotshop

#9 Immer und immer wieder das gleiche Programm anstellen

Hast du dir schon einmal deine Programme an deiner Spülmaschine angesehen? Nicht ohne Grund besitzt jeder Geschirrspüler verschiedene Programme. Jedoch werden die meist gar nicht beachtet und immer wieder das gleiche Programm angemacht. Mit dem Eco-Programm kannst du ganz schön Geld sparen, auch wenn es länger läuft. Sollte dein Geschirr weniger schmutzig sein, lohnt es dich auch mal den kürzeren Spülgang zu wählen. 

Auch eine Spülmaschine sollte gereinigt werden.
Quelle: imago images / Waldmüller

# 10 Königsdisziplin vergessen: Das Reinigen der Spülmaschine selbst

Nur weil mit jedem Spülgang Wasser durch die Maschine läuft, bedeutet das nicht, dass die Maschine gereinigt wird. Ein Geschirrspüler sollte wie eine Dusche auch zwischendurch gereinigt werden. Im Sieb sammeln sich nicht selten Essensreste an, die du regelmäßig entfernen solltest. Neben dem unangenehmen Geruch, kann dein Geschirr mit einem schmutzigen Sieb nicht richtig gesäubert werden.

10 leichte Tricks, die deinen Alltag leichter machen werden.