Sohn von Trivago-Chef Axel Hefer platzt ins CNN Live Interview

Eigentlich sollte Trivago-Chef Axel Hefer dem CNN ein Live Interview zur aktuellen Situation geben. Doch stattdessen bekam sein Sohn die Aufmerksamkeit.

Zu Zeiten von Corona arbeiten auch Chefs wie Axel Hefer von Trivago im Home Office
Quelle: IMAGO / Jens Schicke

Seit fast einem Jahr befinden sich die meisten von uns im Home Office. Von Zuhause aus zu arbeiten, ist in Zeiten von Corona einfach am besten für die Gesundheit. Auch große Firmenchefs, wie zum Beispiel Axel Hefer, CEO des Reiseunternehmens Trivago, müssen aus dem Home Office arbeiten. Da kann schonmal der ein oder andere Fail entstehen. Mal ist es das Internet, mal sind es die Kinder. Wieso jetzt der Sohn des Trivago-Chefs während eines Live Interviews mit dem CNN zum Hit wurde, erfahrt ihr hier!

Der Sohn vom Trivago Chef ist in das Live Interview mit dem CNN reingeplatzt
Quelle: IMAGO / imagebroker

Axel Hefer, CEO des Reiseunternehmens Trivago, sollte in einer Live Sendung dem amerikanischen TV-Sender CNN ein Interview zur aktuellen Reisesituation geben. Es ist klar sichtbar, dass der Trivago-Chef in seinem Arbeitszimmer zuhause sitzt, denn plötzlich geht hinter ihm die Zimmertür auf und sein siebenjähriger Sohn spaziert ins Zimmer. "Wir haben einen Besucher!", freut sich CNN-Moderator Richard Quest. Der kleine Viktor redet kurz mit seinem Vater und dieser verkündet, dass sein Sohn müde ist und ins Bett gebracht werden will. 

Doch dann wurde es noch süßer:

Externer Inhalt
Twitter

Wir benötigen Ihre Zustimmung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf tierfreunde.net mit einem Klick anzeigen lassen.

Twitter-Inhalte immer anzeigen

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Twitter übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Viktor durfte noch kurz auf dem Schoß seines Vaters sitzen, während dieser immer noch in dem Live Interview mit dem CNN saß. Es scheint sogar, als sei Viktor kurz eingeschlafen, doch dann ging er wieder aus dem Zimmer, nur um wenige Augenblicke später wieder hereinzuplatzen. Der Moderator der Sendung freute sich sehr und versicherte Axel Hefer, sein Sohn habe allen den Tag verschönert. "Geben Sie Viktor eine Umarmung und ein Eis von uns", sagte Moderator Quest. 

Das vom CNN auf Twitter gepostete Video ging innerhalb kürzester Zeit viral und begeisterte Tausende.