So sieht Conchita Wurst ohne Make-Up und Perücke aus

Dahinter steckt Tom Neuwirth

So sieht Conchita Wurst ohne Make-Up und Perücke aus

Seit Mai 2014 ist Conchita Wurst nicht mehr wegzudenken. Damals gewann sie den Eurovision Song Contest in Kopenhagen und polarisierte mit ihrem Auftreten. Hinter der Kunstfigur steckt eigentlich Tom Neuwirth, der Conchita Wurst erschaffen hat und seit dem Durchbruch beim ESC zur Promiwelt gehört. Allein der Name spricht für sich: Conchita bedeutet "heiße Latina" und Wurst steht für "Ist mir egal". Ihr ist es egal, ob jemand als Mann Frauenkleider trägt oder homosexuell ist. Jeder soll das machen und sich so präsentieren, wie er möchte. Diese Überzeugung vertritt Tom alias Conchita Wurst seit Jahren und spricht im TV offen über seine Leidenschaft. 

Die Markenzeichen der Kunstfigur sind die langen schwarzen Haare und der perfekt getrimmte Bart. Dazu kommen glamouröse Kleider und ein auffälliges Make-Up. In seinem Heimatland Österreich wurde Tom in seiner Rolle oft angefeindet und vor allem vor dem ESC empfanden es viele Leute als peinlich, dass Conchita das Land vertreten sollte. Tom war es wichtig, allen zu zeigen, wie viel Freiheit jeder hat. Solange man keinem anderen Menschen schadet, kann jeder machen was er will. Lest auf der nächsten Seite, wie der Mann aussieht, der hinter Conchita steckt und wie er zu der Kunstfigur gekommen ist. 

Das Leben der Conchita Wurst

Tom Neuwirth wurde 1988 in Gmunden, Österreich geboren, wuchs in einem kleinen Dorf in der Steiermark auf und hatte es in der Schule bereits schwer. Im Alter von 12 hatte er bereits die Vermutung, dass er auf Männer stehen würde und so wurde er von Mitschülern schon sehr früh gehänselt. Mit 14 wechselte er dann auf ein Internat in Graz und besuchte eine Modeschule. 2007 machte er bei der ORF-Castingshow "Starmania" mit und belegte den zweiten Platz. 2011 kreierte Tom seine Kunstfigur Conchita Wurst und sorgte damit für Aufsehen bei der Castingshow "Die große Chance". 2014 schickte der ORF Conchita ohne Publikumsvoting nach Kopenhagen zum Eurovision Song Contest, wo der große Durchbruch begann. 

Seit dem Sieg ist sie mit ihrer Band auf Tournee gewesen und bei verschiedenen TV-Shows zu sehen. Zuletzt war sie Anfang 2017 bei der RTL-Show "It takes 2" in der Jury. Egal, wo sie auftritt, repräsentiert sie ihre Meinung und versucht andere zu ermutigen, sich nicht zu verstecken und zu dem zu stehen, was sie sind. Conchita Wurst polarisiert und hat der TV-Welt gezeigt, wie erfolgreich man mit dem sein kann, was man liebt. Die krassen Hass-Reaktionen sind zurückgegangen und mittlerweile gehört ihre Erscheinung einfach dazu. Hut ab für den mutigen Weg, den Tom eingeschlagen hat und der damit ein Vorbild für viele Gleichgesinnte ist.