Junge wird erwischt: Er schummelt mit „Alexa“ bei den Hausaufgaben

Ein Junge kam auf die clevere Idee, dass ihm doch Alexa bei seinen Hausaufgaben helfen könnte. Jetzt fehlt nur noch, dass Alexa sein Zimmer aufräumt

Dieses Bild zeigt ein Mädchen, das ihre Hausaufgaben macht.
Quelle: IMAGO / agefotostock

Im Prinzip hat sich wenig verändert: Wenn es um Hausaufgaben, Schularbeiten und Klausuren geht, schummeln Kinder früher wie heute. Anders sind nur die Mittel geworden, mit denen sie zum Ziel kommen. Hat man früher noch oldschool Spickzettel geschrieben oder bei den Mathehausaufgaben unerlaubt den Taschenrechner zu Rate gezogen, hat man, dem digitalem Zeitalter sei Dank, heutzutage natürlich ganz andere Möglichkeiten. Wie wäre es zum Beispiel mit der folgenden Methode eines sechsjährigen Jungen: Er nutzte Amazons „Alexa“ auf äußerst clevere Weise für seine Hausaufgaben.

Das Video, das ihn entlarvte und weltweit für Lacher sorgte, gibt es auf den nächsten Seiten!

Dieses Bild zeigt einen Jungen, der Amazons Alexa für seine Hausaufgaben nutzt.
Quelle: YouTube Screenshot

In Newark (New Jersey) filmte eine Mutter ihren sechsjährigen Sohn Jariel dabei, wie er bei seinen Mathematikhausaufgaben schummelte – und zwar nicht irgendwie, sondern mit Hilfe von 'Alexa', dem persönlichen, virtuellen Assistenten von Amazons Smart Speaker 'Echo'.  

Jariels Mutter Yerelyn erwischte ihn, wie er Fragen à la "Was ist fünf minus Drei?" stellte und die richtige Lösung dann in sein Heft eintrug. Das Video, das sie heimlich drehte, stellte sie mit der lustigen Caption "Soll ich ihm jetzt den Hintern versohlen oder erst später?" auf Twitter, wo es in kürzester Zeit viral ging. Die User jedenfalls waren sich einig: Der Kleine ist genial! Ein wenig Faulheit wird man ihm ebenfalls unterstellen können, aber im Prinzip hat er mit möglichst wenig Aufwand das bestmögliche Ergebnis erzielt – und das ist einfach clever! Am Ende bedankt sich der Kleine sogar bei Alexa dafür, dass sie ihm bei seinen Matheaufgaben geholfen hat. 

Aber genug geredet, sieh dir das Video auf der nächsten Seite am besten selbst an:

[chenner12 via YouTube]

Empfohlener externer Inhalt
YouTube

Wir benötigen deine Zustimmung, um den von unserer Redaktion eingebundenen YouTube-Inhalt anzuzeigen. Du kannst diesen (und damit auch alle weiteren YouTube-Inhalte auf www.unnuetzes.com) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

YouTube-Inhalte immer anzeigen

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an YouTube übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Rund 8,88 Millionen Aufrufe und über 470.000 Likes hatte der Original-Post gesammelt, bevor er wieder von Twitter genommen wurde. Zum Glück können wir das raffinierte Kerlchen noch auf dem YouTube-Kanal von chenner12 bestaunen. Eltern werden ihren Smart Speaker zukünftig sicherlich deutlich besser verstecken werden, wenn die allabendliche Hausaufgaben-Zeit ansteht ...