Narbe am Oberarm: Viele Menschen haben sie, doch was steckt wirklich dahinter?

Die runde Narbe auf dem Oberarm kennen viele, aber woher kommt sie?

Zu sehen ist eine Pockenimpfung-Narbe auf einem Oberarm.
Quelle: Stylevamp.de

Einige von uns haben eine rundliche Narbe auf dem Oberarm oder kennen diese Narbe von ihren Eltern oder älteren Geschwistern. Es sieht so aus, als fehlt dort ein kleines Stück Haut, doch all diese Narben sehen interessanter Weise ziemlich genau gleich aus. Also kann die bekannte Narbe auf keinen Fall eine Verletzung oder Ähnliches sein. 

Aber was ist sie dann? Sie stammt von der damaligen Pockenimpfpflicht! Was war das und gibt es die heute noch? Die wichtigsten Fakten lest ihr auf den nächsten Seiten: 

Ein kleines Mädchen, das Pocken im Gesicht hat.
Quelle: imago images / Panthermedia

Die Pocken

Die Pockenerkrankungen zählen zu den gefährlichsten für den Menschen, da sie hochgradig ansteckend sind und lebensbedrohlich. Vor dem 16. Jahrhundert haben sich dich Pocken über die ganze Welt verteilt und Tausende Menschen starben an der Krankheit, besonders Kinder. Die stärksten Symptome sind Fieber, Wahnvorstellungen, Gliederschmerzen und schlussendlich eine Pockenbildung auf der ganzen Haut. Bayern hat 1807 als erste Region eine Pockenimpfpflicht eingeführt, um der Krankheit den Kampf anzusagen. Ab 1967 erklärte die WHO dann ein allgemeines Ausrottungsprogramm und impfte innerhalb von 10 Jahren eine halbe Milliarde Menschen. Bis 1980 konnten die Pocken dann offiziell als ausgerottet erklärt werden. Deshalb haben die meisten Menschen die vor 1980 genauer 1976, denn da wurde die Pockenimpfpflicht abgeschafft, diese ganz bestimmte Narbe. 

Und wie sieht es heute aus?

Das Bild zeigt eine Impfung an einem Oberarm.
Quelle: imago images / Fotoarena

Inzwischen haben viele Mediziner Angst, dass die Viren, die bis heute in Laboren und Ähnlichem bestehen, in die falschen Hände geraten könnten und der Weltbevölkerung schaden könnten. Außerdem kämpfen einige Mediziner für eine erneute Einführung der Impfpflicht gegen Pocken, hauptsächlich deshalb, da auch Affen- oder Pferdepocken für Menschen tödlich sein können und man sich unter gegebenen Umständen anstecken kann, diese Viren sind genauso höchstgrasig ansteckend wie die damaligen Pocken und könnten sich dementsprechend auch verbreiten. Weitere komplizierte medizinische Gründe kommen hinzu, bei welchen die Pockenimpfung vorteilhaft wirken könnte.