So reagiert dein Körper auf Eiweißpulver

Protein-Shakes sind nicht für jeden geeignet

So reagiert dein Körper auf Eiweißpulver

Fast jeder geht ins Fitnessstudio oder hat zumindest eine Mitgliedschaft. Durch die sozialen Medien und besonders Instagram fühlen sich immer mehr dazu verpflichtet, dem Trend nachzukommen und fitter zu werden. Viele Sportler kaufen sich daher Eiweißpulver, um den Muskelaufbau zu fördern. Wer allerdings Protein-Shakes trinkt und keinen Sport macht, wird keinen Effekt erzielen. In Kombination mit Sport kann das Pulver den Muskelaufbau allerdings schnell unterstützen. 

Muskeln bestehen aus Proteinen und für den Aufbau braucht der Körper eine gewisse Basis. Pro Kilo Körpergewicht sollte täglich ein Gramm Eiweiß gegessen werden. Bei hartem Krafttraining kann man diesen Bedarf auf 2 Gramm erhöhen. Doch kann man überhaupt zu viel Eiweiß zu sich nehmen? Grundsätzlich nein. Wer allerdings Nieren- oder Leberschäden hat, sollte die Eiweißmenge reduzieren, um die Organe nicht zu belasten. Zu viel Protein kann außerdem zu einer Übersäuerung des Körpers führen. Daher ist es wichtig, neben den Shakes mindestens 2,5 Liter Wasser pro Tag zu trinken. Dann kann eigentlich nichts schief gehen. Trotzdem gilt: Wer wenig Sport macht, kann sich das Geld für die Pulver sparen und stattdessen mehr Fleisch, Fisch, Eier, Käse & Co. essen.