Das passiert in deinem Gehirn, wenn du Wein trinkst

Besser als jeder Sport!

Das passiert in deinem Gehirn, wenn du Wein trinkst

Für dich gibt es nichts Schöneres, als den Tag bei einem Glas Wein ausklingen zu lassen? Dann haben wir gute Neuigkeiten für dich: Denn neueste Forschungen haben ergeben, dass sich Wein positiv auf das Gehirn auswirkt. Und wie!

Wenn du das nächste Mal das Bedürfnis verspürst, dein Gehirn etwas zu fordern, solltest du nach der nächsten Weinflasche greifen. Nein, damit meinen wir nicht, dass du dich hemmungslosem Alkoholkonsum hingeben solltest - aber der eine oder andere Schluck Wein kann tatsächlich einen beeindruckenden Effekt auf deine geistigen Fähigkeiten haben, wie Gordon Shepherd, Neurowissenschaftler an der Yale-Universität in den USA, nun herausgefunden hat. 

In seinem Buch "Neuroenology: How The Brain Creates The Taste of Wine" beschreibt er, was in unserem Gehirn vorgeht, wenn wir einen Schluck Wein nehmen. Sein Hauptpunkt dabei: Das Schmecken von Wein fordert uns mehr als Musik oder eine Matheaufgabe. Tatsächlich sei Wein effektiver darin, unser Gehirn zu stimulieren, als alles andere, das die Welt so zu bieten habe.

Woran genau das liegt, erfährst du auf der nächsten Seite!