Achtung! Nur SO kochst du Reis richtig

Vorsicht vor der Arsenbelastung!

So bereitest du den Reis richtig zu!

In einer britischen TV-Sendung haben Wissenschaftler der Queens Universität in Belfast untersucht, wie die Arsenbelastung bei verschiedenen Koch-Prozessen variiert - mit interessanten Ergebnissen! Kocht man einen Teil Reis mit zwei Teilen Wasser, bleibt der Gift-Anteil in den Getreidekörnern quasi gleich. Erst wenn man einen Teil Reis mit knapp fünf Teilen Wasser aufkocht, sinkt die Belastung. Noch besser: die leckere Beilage über Nacht einweichen lassen. So kann die Arsenbelastung um über 80 Prozent gesenkt werden, fand das Team um den Forscher Andy Merhag in der britischen TV-Show "Trust me, I'm a doctor" heraus. 

Zu merken ist also: Den Reis im Idealfall schon am Abend zuvor einweichen lassen. So kannst du deine Beilage am nächsten Tag noch mehr und vor allem ohne Sorgenfalten genießen!