Mutter hat Heroinsucht besiegt - die Verwandlung ist der Wahnsinn

Die Bilder sind extrem

Mutter hat Heroinsucht besiegt - die Verwandlung ist der Wahnsinn

Dass der regelmäßige Konsum von Drogen dramatische Folgen haben kann, wissen wir alle. Doch oft sind die Folgen nicht sofort sichtbar, weshalb viele leicht in eine Drogensucht abrutschen.

So ging es auch der Amerikanerin Melissa Lee Matos aus West Virginia. Alles begann mit einer Spritze mit Heroin und endet damit, dass sich ihr ganzes Leben um die Droge drehte, sie ihr gesamtes Geld nur dafür ausgab und sich nicht mehr richtig um ihre Kinder kümmern konnte.

Wie Melissa in dieser dunklen Zeit ihres Lebens aussah, seht ihr auf den Bildern auf der nächsten Seite!

So sah Melissa auf dem absoluten Tiefpunkt ihres Lebens aus: Zugedröhnt und bewusstlos, gefunden von ihren beiden Töchtern und ihrem Mann auf dem Badezimmerboden. Das Heroin hatte ihren gesamten Körper verändert und sie zu einem Junkie gemacht, der immer mehr wollte.

Die junge Frau sagt selbst:  “So sah ich viele Jahre meines Lebens täglich aus … wie eine Tote. Ich war krank. Ich lag im Sterben. Ich war so tief drin, dass ich dachte, ich könnte nie gerettet werden.”

Aber es gab eine Rettung: Melissa schaffte es, in die Entzugsklinik zu gehen und gegen ihre Sucht und für ihre beiden kleinen Töchter zu kämpfen.

Wie stark sie das Leben ohne Drogen verändert hat, seht ihr im Video, wenn ihr weiterklickt. 

Melissa ist heute clean und rührt keinerlei Drogen mehr an. Ihre Haare sind wieder voller, ihr Körper gesünder und in viel besserer Form und sie hat endlich wieder Energie, um mit ihren Kindern zu spielen.

Auf Facebook teilt sie öffentlich ihre Geschichte mit den dramatischen Bildern, die ihr Mann von ihr machte, als es für sie nur das Heroin gab. 

Sie unterstützt damit die Kampagne "RecoverMe", die anderen Menschen mit Süchten helfen und zeigen soll, dass es möglich ist, nach einem Entzug wieder ein normales, glückliches und vor allem gesundes Leben zu führen.

Die Internetgemeinde hat ihre Posts zwiegespalten aufgefasst. Die einen feiern mit ihr den Erfolg und wünschen ihr nur das Beste, die anderen finden die Fotos einfach nur verstörend und fehl am Platz.

Was denkt ihr?