Verzweifelte Giraffen-Mutter rettet ihr 1 Tag altes Baby vor einem Löwen

Das ist wahre Mutterliebe

Verzweifelte Giraffen-Mutter rettet ihr 1 Tag altes Baby vor einem Löwen

Giraffen gehören zu den beeindruckendsten Tieren unserer Erde. Uns Menschen fasziniert ihre Schönheit, aber auch ihr besonderer Lebensraum. Doch das Leben von Giraffen in der Wildnis mit Löwen und anderen gefährlichen Tieren in ihrem Umfeld ist nicht immer einfach. 

Um die Säuger mit den langen Hälsen selbst zu sehen, unternehmen viele Touristen Safaris. Auch der Inder Ramachandiran Govindaraj, 31, wollte sich die schöne Natur Kenyas ansehen, als er etwas Schreckliches vor die Linse seines Fotoapparats bekommt, was er so nicht auf seinen Urlaubsfotos hatte haben wollen.

Was geschehen ist, erfahrt ihr auf der nächsten Seite. 

Immer wieder kommt es in der freien Natur zu Kämpfen zwischen Tieren, denn dort gilt das Prinzip "Survival of the fittest", das bedeutet, dass nur die Tiere, die sich am besten an ihre Umgebung anpassen und die am stärksten sind, sich durchsetzen können und überleben.

Als Ramachandiran Govindaraj das Naturschutzgebiet Masai Mara National Reserve besuchte, rechnete er nicht damit, Beobachter eines solchen Kampfes zu werden. Aber er musste mitansehen, wie ein Löwe ein nur wenige Stunden altes Giraffen-Baby angriff, während die Mutter eigentlich gerade dabei war, es zu stillen.

Wie die Geschichte ausging, lest ihr auf der nächsten Seite.

Die Giraffen-Mutter und ihr Kind waren zuerst von einer Hyäne beobachtet wurden, was die Mutter bemerkte und schutzsuchend mit dem Kleinen weiterzog. Doch ihr Weg führte sie direkt in das Jagdgebiet des Löwen.

Wie es sich für einer Mutter gehört, versucht die Giraffen-Mutter ihr Junges sofort gegen den starken Löwen zu verteidigen, als dieser ihr das Kleine unter den Beinen wegzog. Allerdings blieb sie dabei zu sehr auf Distanz und konnte es nicht genügend vor dem hungrigen Löwen schützen. So gelang es ihm, das Jungtier innerhalb weniger Sekunden auf grausame und brutale Art töten.

Nach diesem schrecklichen Ereignis beobachtete Ramachandiran die Giraffe noch weiter, wie sie einsam durch die Savanne stapfte.