Fünf Kannibalenmorde, die uns sprachlos machten

Sie brachen mit dem größten Tabu: Menschenfleisch

Wenn in den Nachrichten von Verbrechen berichtet wird, führt das bei vielen zu der meist einzig richtigen Reaktion: verständnisloses Kopfschütteln. Aber manche Verbrechen ragen über die anderen hinaus, weil sie so unvorstellbar sind, dass wir gar nicht wissen, wie wir angemessen reagieren können.

Eines davon ist der Bruch mit einem der größten Zivilisationstabus – dem Essen von Menschenfleisch. Dennoch gibt es Fälle von Personen, die auch davor nicht zurückschrecken. Auf den nächsten Seiten seht ihr fünf davon – Fälle, bei denen der Welt der Atem stockte.

Mit einem Klick auf ‚Weiter‘ geht es los.

1. Pädophiler und Mädchen essen Mann

Das größte Land der Welt stand unter Schock: Im Oktober diesen Jahres soll ein anscheinend pädophiler Mann zusammen mit einem 12-jährigen Mädchen einen anderen Mann mit einer Axt erschlagen und schließlich verspeist haben. Die Wohnung der Täter, die im Fernsehen gezeigt wurde, zeigt verwahrloste Lebensverhältnisse – dazu wurden mehrere Körperteile des Opfers in der Wohnung gefunden.

Während das Mädchen aufgrund ihres Alters straffrei ausgeht, erwarten den Kannibalen bis zu 15 Jahre Gefängnis.

2. Ganze Familie verspeist 30 Personen

Auch dieser Fall ereignete sich in Russland. Doch hier besteht die Täterschaft gleich aus einer ganzen Familie. Ende letzten Jahres wurden in der Nähe einer Militärakademie eine verstümmelte Leiche sowie ein Telefon gefunden. Auf dem Telefon waren mehrere Bilder von Teilen von Toten. Hinter den grausamen Morden steckte eine 42-jährige Frau sowie ihr sieben Jahre jüngerer Mann. In dem Haus des Paares wurden Leichenteile gefunden – zum Teil aufbewahrt in Einmachgläsern. Wie viele Opfer es tatsächlich gab, ist weiterhin unbekannt.

3. Mann isst seine eigene Mutter 

In diesem Fall treffen gleich zwei der größten Tabubrüche aufeinander: Kannibalismus und Muttermord. Ein Bosnier soll seine Mutter zunächst getötet und dann zum Teil gegessen haben. Der psychisch kranke Mann hat sich selbst an die Polizei gewandt und erklärte, Stimmen würden zu ihm sprechen und hätten ihm die Tat befohlen.

4. Mann isst Gesicht 

Diese Tat stellte für die Polizei eine besondere Herausforderung dar: 2016 ermordete ein 19-jähriger US-Amerikaner ein älteres Paar brutal. Als die Polizei am Tatort ankam, aß der Mann Teile des Gesichts des getöteten Mannes und konnte nur nach heftigem Widerstand festgenommen werden.

Fünf Kannibalenmorde, die uns sprachlos machten

5. Der Kannibale von Rotenburg 

Armin Meiwes dürfte der in Deutschland bekannteste Kannibale sein. Im Jahr 2001 aß er Teile von Bernd Jürgen Armando Brandes – nach eigener Aussage auf dessen Wunsch. Schließlich tötete er Brandes. 2006 wurde er verurteilt und sitzt seitdem lebenslang hinter Gittern.